Google I/O: Bezahltes Musik-Streaming angekündigt

Google steigt in den Markt für Musik-Streaming ein. Zum Auftakt der Entwicklerkonferenz I/O wurde angekündigt, "Music All Acess" ab sofort in den USA per Flatrate für Frühbucher von 7,99 Dollar/Monat anzubieten.

Dazu kommt ein kostenloser Probemonat. Ab Ende Juni soll das Angebot 9,99 Dollar pro Monat kosten und auch in anderen Ländern verfügbar sein. Einmal abonniert, wird der Dienst auf allen Geräten verfügbar sein - Smartphone, Tablett und PC -, auf denen man sich über das Google-Konto eingeloggt hat. Ob "Google-Songs" unter Umständen auch offline verfügbar sein werden, blieb bei der I/O-Konferenz zunächst offen. Wie das Ganze aussehen soll, zeigen die Screenshots von WinFuture:

BILDERSTRECKE
Google Music All Access Google Music All Access Google Music All Access


Der Musik-Stream von Google dürfte in Konkurrenz zu Diensten wie Spotify stehen. Google machte zunächst aber keine Angaben dazu, welche Plattenfirmen mitziehen und wie viele Songs sich zu Beginn im Repertoire befinden werden. Konkurrent Apple ist mit iTunes Marktführer beim Verkauf von Musik auf digitalem Weg - Streaming Dienste aber sind noch schwer umkämpft, Apple hat in der Sparte bislang kein Angebot.


"Radio ohne Regeln", sei das Motto, pries Google stattdessen an. Die Streaming-Möglichkeiten werden demnach clever mit dem bereits vorhandenen Musik-Katalog verbunden. Dazu zählen vorgeschlagene Playlisten, Übersichten zu Musikrichtungen und Künstlern sowie weitergehende Informationen. Die Präsentation vor Entwicklern zeigte elegante Nutzer-Oberflächen, die durchaus Spaß an Musik versprechen.

Google Play Music All Access - Tonight (HD-Version)

Für den europäischen Markt dürfte aber entscheidend bleiben, welche Monatspreise letztendlich mit welcher Titelvielfalt verbunden sind. Denn hierzulande bieten sich eine Vielzahl von Anbietern wie last.fm, Simfy und Co. eh schon einen harten Wettbewerb - auch mit kostenlosen Songs pro Monat, von denen bei Google zumächst keine Rede war.
Mehr zum Thema: Google I/O
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Sieht aus wie xBox Music ^.^ Alles wird Metro in letzter Zeit :)
 
@Edelasos: Sieht eher aus wie der Style von Google Now...
 
Metro gibts nicht mehr :}
 
Für einen reinen Streamingdienst bezahlen? Nee, nicht wirklich. Da bevorzuge ich weiterhin Xbox Musik.
 
Wo ist der Vorteil gegenüber Xbox Music? Und vor allem: Wie viele Lieder gibt es dort? Soweit ich weiß bietet Xbox Music noch die meiste Anzahl an Liedern.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Google I/O: Video-Stream der Keynote

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-NetzDeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Google Nexus 4 Preisvergleich

Interessantes auf Amazon