Google I/O: Spannende APIs für Gaming, Maps & Co.

Vor kurzem hat in San Francisco die Entwicklerkonferenz Google I/O begonnen und das Unternehmen hat nach kurzem Atemholen losgelegt und eine Haufen APIs angekündigt. Die geben einen Ausblick auf die Zukunft.

Sundra Pichai, neuer Chef von Android, Chrome und Google Apps, eröffnete heute den ersten inhaltlichen Teil der Entwicklerkonferenz Google I/O und gab bekannt, dass Android auf mittlerweile 900 Millionen Aktivierungen kommt.

Danach ging es gleich ans Eingemachte und zwar für Entwickler, doch nicht nur. Hugo Barra kündigte gleich drei neue Location-APIs bzw. Funktionalitäten an: Fused Location Provider (Ortung "light", weniger als ein Prozent Akkuverbrauch pro Stunde), Geofencing ("aktivierbare" Flächen/Bereiche auf Karten) und "Activity Recognition" (automatische Erkennung/Aktivierung von Bewegungssensoren).

Android - Über 900 Millionen aktivierte Geräte
(HD-Version)

APIs standen auch in weiterer Folge im Mittelpunkt, sie gaben teilweise enorme Aufschlüsse über die kommenden Funktionalitäten von Android, Google+ und Google insgesamt. So wird es demnächst Cross-Plattform-Login geben, dadurch wird Google+ wohl auch zu so etwas wie einem Passwort-Ersatz.

Der Dienst Google Cloud Messaging (GCM) wird ebenfalls neue Programmschnittstelle bekommen: Persistente Verbindungen, Upstream-Messaging und die Synchronisierung von Benachrichtigungen über mehrere Geräte.

BILDERSTRECKE
Google I/O 2013 Google I/O 2013 Google I/O 2013
Google I/O 2013 Google I/O 2013 Google I/O 2013
(23 Bilder)


Auch Gaming wird eine "ganze Familie" neuer APIs bekommen, auch hier finden sich zahlreiche interessente Hinweise bzw. Ankündigungen. Android wird künftig Cloud-Saves unterstützen, was bedeutet, dass man auf seinem Android-Tablet zu Hause zocken kann und das Spiel auf dem Weg zur Arbeit auf dem Smartphone dann direkt fortsetzen kann.


Dazu kommen Achievements, Leaderboards und ein Multiplayer-System. Eine wichtige Rolle wird hierbei Google+ spielen, Google wird das soziale Netzwerk auch zu einer Anlaufstation für Android-Gaming machen. Allerdings nicht exklusiv: Angekündigt wurde auch die Unterstützung von iOS und Web(-Anwendungen).

Entwickler werden demnächst auch erweiterte Werkzeuge bekommen: Zum einen die Suite Android Studio, zum anderen komfortable Möglichkeiten wie ein Übersetzungsdienst sowie die Möglichkeit zu Beta-Tests und gestaffelten Rollouts.
Mehr zum Thema: Google I/O
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Jetzt zeigt doch endlich die neuen Nexus Geräte :-/
 
@mike4001: Genau darum schau ichs auch :-D
 
Geofencing, Cloud Sync von Nachrichten und Savgames, Gamecenter. Gibts beim innovationslosen Apple schon lange, könnte man jetzt sagen. Aber trotzdem gut, dass es das nun für Android gibt. Wieder ein paar gründe weniger, die für Apple sprechen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Google I/O: Video-Stream der Keynote

Google Nexus 4 Preisvergleich

Interessantes auf Amazon