Google wird zunehmend Reibungspunkt der Politik

Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google
In der Debatte um die Macht des Suchmaschinen-Konzerns Google hat EU-Kommissarin Neelie Kroes von dem Unternehmen ein klareres Bekenntnis zu den rechtlichen Rahmenbedingungen in Europa gefordert.
"Auch Google muss sich an die Spielregeln halten", sagte sie gegenüber dem Nachrichtenmagazin Focus. Die EU-Verantwortliche für die Digitale Agenda erklärte, dass sie "Google nicht als meinen Feind" betrachte. Es sei allerdings ihr "Job, eine lebendige digitale Wirtschaft zu fördern". Mit einer Marktmacht von über 90 Prozent bei den Suchanfragen und einer führenden Position in vielen anderen Bereichen haben es Newcomer eher schwer, gegen den Konzern anzukommen.

Auch in Deutschland gerät Google zunehmend in der Kritik. Der SPD-Netzpolitiker Lars Klingbeil erklärte gegenüber dem Magazin: "Wir müssen geschlossene Systeme im Internet bekämpfen. Google hat eine marktbeherrschende Position und greift sehr stark in den Wettbewerb ein." Zu einer "unzulässigen Verquickung von Google-Diensten und Suchergebnissen" dürfe es nicht kommen, so Klingbeil. "Da muss etwas passieren."

Aber auch Vertreter aller anderen Parteien suchen sich einen Bereich, in dem sie sich an dem US-Konzern reiben können. Angesicht von auch in Deutschland erwirtschafteten Millionengewinnen hält es der netzpolitische Sprecher der Grünen Konstantin von Notz beispielsweise für "selbstverständlich, dass das Unternehmen auch hier Steuern zahlt".

Der CDU-Politiker Peter Tauber forderte den Suchmaschinenkonzern hingegen auf, "umgehend" den Schutz von Persönlichkeitsrechten zu garantieren. "Ein Milliarden-Konzern muss dafür Ressourcen haben", sagte Tauber. Auch die einflussreiche Bürgerrechtsorganisation "Digitalcourage" (ehemals FoeBuD) kritisierte den Internet-Konzern. Der Internet-Aktivist, der nur unter dem Pseudonym Padeluun öffentlich auftritt, stellt dabei drastische Forderungen auf: "Google muss zerschlagen werden", ist das Fazit seiner Sichtweise. Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google
Mehr zum Thema: Google Inc.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren74
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr Sony 5.1-Kanal Soundbar mit 600W Ausgangsleistung, NFC
Sony 5.1-Kanal Soundbar mit 600W Ausgangsleistung, NFC
Original Amazon-Preis
205,25
Im Preisvergleich ab
205,24
Blitzangebot-Preis
179,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 26,25

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden