HTC: One kann Gewinneinbruch nicht verhindern

Htc, HTC One, HTC M7 Bildquelle: HTC
Der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC musste im ersten Quartal 2013 trotz der erfolgreichen Einführung des neuen Flaggschiff-Modells HTC One erneut schlechte Zahlen vermelden. Das neue Gerät startete wohl einfach zu spät in den Handel, um das Geschäftsquartal noch zu retten.
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank der Gewinn bei HTC in den ersten drei Monaten des Jahres auf nur noch 85 Millionen Taiwan-Dollar, was umgerechnet gerade einmal 2,2 Millionen Euro entspricht. Anfang 2012 hatte HTC noch einen Gewinn von umgerechnet knapp 117 Millionen Euro verzeichnen können.

Für HTC war es der niedrigste Quartalsgewinn seit 2004. Auch der Umsatz sank stark und ging auf nur noch 42,8 Milliarden Taiwan-Dollar (umgerechnet gut 1,1 Milliarden Euro) zurück, nachdem man im Vorjahr noch 1,76 Milliarden Euro umsetzte. Verluste konnte HTC aber immerhin vermeiden, auch wenn der Gewinn trotz des Milliardenumsatzes äußerst gering ausfiel. Insgesamt brach der Gewinn um 98 Prozent ein.

Für die nähere Zukunft sieht sich HTC nach eigenen Angaben auf einem guten Weg. Zwar nannte das Unternehmen noch keine Verkaufszahlen zum vor kurzem gestarteten HTC One, man geht jedoch davon aus, dass im zweiten Quartal ein kräftiger Anstieg des Umsatzes auf rund 70 Milliarden Taiwan-Dollar zu erwarten ist, was umgerechnet fast 1,82 Milliarden Euro wären.

HTC-CEO Peter Chou geht davon aus, dass man den eigenen Produkten mit dem HTC One erfolgreich neues Leben eingehaucht habe. Man habe im letzten Jahr eine Chance gesehen, weil die aktuell erhältlichen Smartphones anderer Anbieter einander häufig zu sehr ähneln. Bei den Kunden komme das One gut an, auch weil die Leute das von HTC verfolgte Konzept verstehen würden, so Chou weiter.

Das Ziel sei nun, HTC zu einem vertrauenswürdigen, führenden Anbieter von exzellenten Smartphones zu machen. Die Aufmerksamkeit für die Marke und die Bevorzugung durch die Kunden sei für das Unternehmen sehr wichtig, weil immer mehr Anbieter in den Smartphone-Markt drängen, aber kaum mehr Alleinstellungsmerkmale geboten werden.

Analysten gehen davon aus, dass das HTC One im April rund eine Dreiviertelmillion Mal verkauft wurde. Im zweiten Quartal sollen insgesamt rund 3,5 Millionen Einheiten über die Ladentische gehen. Bis Ende 2013 wird HTC den Prognosen zufolge wohl gut 10 Millionen One-Verkäufe verzeichnen können. Schätzungen zufolge wird Samsung hingegen rund 60 Millionen Samsung Galaxy S4 absetzen. Htc, HTC One, HTC M7 Htc, HTC One, HTC M7 HTC
Mehr zum Thema: HTC
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:45 Uhr Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Original Amazon-Preis
137,88
Im Preisvergleich ab
125,39
Blitzangebot-Preis
99,92
Ersparnis zu Amazon 28% oder 37,96

HTCs Aktienkurs in Euro

HTC Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

HTC One M8 im Preisvergleich

Beliebte HTC Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden