EFF: Apple schützt Daten schlechter als Facebook

Eff, Electronic Frontier Foundation, Verbraucherrechte Bildquelle: Electronic Frontier Foundation
Die angesehene Cyber-Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) hat analysiert, welche Internet-Unternehmen die Daten vor diversen Formen der Regierungs-Schnüffelei schützen, dabei kommen Apple, Verizon und AT&T nicht gut weg.
In einer aktuellen Analyse fragt die EFF, die seit bereits 1990 für die Rechte der Internet-Nutzer kämpft, welche Unternehmen dem User "den Rücken freihalten" und die Nutzerdaten nach Möglichkeit vor diversen Regierungs-Anfragen schützen. Die EFF hat dabei zahlreiche im Web tätige Firmen untersucht, nicht nur soziale Netzwerke, sondern unter anderem auch Mobilfunkprovider, ISPs, Cloud- und Mail-Anbieter.

Die EFF hat sich die Unternehmen in insgesamt sechs Kategorien angesehen, darunter die Notwendigkeit einer gerichtlichen Anordnung, das Vorhandensein eines regelmäßigen Transparenz-Berichts, die Veröffentlichung von Richtlinien zur gesetzlichen Vollstreckung bzw. Durchsuchung sowie ob das jeweilige Unternehmen vor Gericht und/oder im US-Kongress für die Rechte seiner Nutzer kämpft.

Für jede Kategorie wurde ein Stern vergeben, je mehr davon ein Unternehmen bekommen hat, desto besser (die komplette Übersicht ist in einer Tabelle im Anschluss zu sehen). Keinen einzigen Punkt weisen der Mobilfunker Verizon und das soziale Netzwerk MySpace auf. Yahoo, Apple und AT&T bekamen lediglich einen Stern "verliehen", laut EFF sind Apple und AT&T nur im Kongress tätig, Yahoo streitet zumindest vor Gericht für Nutzerrechte. Zwei Sterne gab es für Amazon, wo man vor Legislative und Judikative aktiv ist.

Facebook kommt immerhin auf drei Sterne, ebenso wie der Blogging-Dienst Tumblr. Microsoft ist etwas besser platziert, hier vergab die EFF vier Punkte, ebenso viele hat auch die Blog-Plattform WordPress erhalten.

Die volle Punktzahl erreichten lediglich der kalifornische ISP Sonic.net und etwas überraschend der Microblogging-Dienst Twitter. Mit fünf Sternen wurden gleich mehrere namhafte Angebote ausgezeichnet, darunter der Cloudspeicher-Anbieter Dropbox, das Karriere-Netzwerk LinkedIn und auch das Suchmaschinenunternehmen Google. EFF-Report 2013: Who Has Your Back?Die 2013-Ausgabe des 'Who Has Your Back?'-Reports der EFF Eff, Electronic Frontier Foundation, Verbraucherrechte Eff, Electronic Frontier Foundation, Verbraucherrechte Electronic Frontier Foundation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:55 Uhr Personalausweis Krankenkassenkarte Lesegerät HBCI Online Banking Sicherheitszutritt Kontaktlos SCM SDI011 BSI zertifiziert
Personalausweis Krankenkassenkarte Lesegerät HBCI Online Banking Sicherheitszutritt Kontaktlos SCM SDI011 BSI zertifiziert
Original Amazon-Preis
38,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
23,00
Ersparnis zu Amazon 41% oder 15,99
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden