Samsung Galaxy S3 schon über 50 Mio. Mal verkauft

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung hat gestern den Startschuss für die Einführung seines neuen Flaggschiff-Smartphones Samsung Galaxy S4 in seiner Heimat gegeben und dabei unter anderem neue Angaben zu den Verkaufszahlen des Vorgängers Galaxy S3 verlauten lassen.

Wie die 'Korea Times' berichtet, soll das Samsung Galaxy S3 seit der Einführung im Mai letzten Jahres weltweit bereits über 50 Millionen Mal über die Ladentische gegangen sein. Samsung habe eine riesige Nachfrage verzeichnen können, so das Unternehmen. Zuletzt hatte man im Januar den Verkauf von mehr als 40 Millionen Galaxy S3 vermelden können.

Mittlerweile ist das Samsung Galaxy S3 in aller Welt über zahllose Netzbetreiber erhältlich und die Einzelhandelspreise für das "alte" High-End-Smartphone sind mittlerweile auf nur noch gut 350 Euro gefallen. Es war einst mit einer unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) des Herstellers von 699 Euro in den Handel gestartet.

Beim Samsung Galaxy S4 rechnet man nach eigenen Angaben damit, dass problemlos mehr als 100 Millionen Einheiten abgesetzt werden können. Samsung-Manager erklärten dem Bericht zufolge, dass dies wegen eines "unumstrittenenen" Vorteils durch einen wettbewerbsfähigen Preis möglich sei, obwohl das S4 in Sachen Hardware gegenüber der Konkurrenz die Nase vorn habe. Wie das Unternehmen zu dieser Logik kommt, ist angesichts der UVP von 729 Euro für den deutschen Markt fraglich.


Der Chef der Telekommunikationssparte von Samsung Lee Don-joo sagte bei einem Treffen mit Journalisten, dass tatsächlich einige Verzögerungen bei der Auslieferung des Galaxy S4 zu erwarten sind, weil man schlicht und ergreifend nicht mit der extrem hohen Nachfrage mithalten könne. Samsung hatte im Vorfeld nach eigenen Angaben mehr als 20 Milliarden US-Dollar investiert, um Kapazitäten zu schaffen, mit denen man Engpässen entgegen wirken will.

Da in Südkorea bereits die ersten Netzbetreiber mit der Einführung des neuen Breitband-Mobilfunkstandards LTE-A begonnen haben, will Samsung nach Angaben von Lee eine spezielle Variante des neuen Smartphones einführen. Weil das S4 keine LTE-A-Netze unterstützt, teste man bereits ein entsprechend angepassstes Modell, das zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen soll.

Im WinFuture-Preisvergleich:

Mehr zum Thema: Samsung Galaxy S3
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Hier ein interessanter Artikel auf wikipedia http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_best-selling_mobile_phones
 
@Banko93: Schon krass wie Nokia plötzlich komplett abkackt ab 2009/2010
 
@citrix no. 2: Das Nokia 1110 das mit Riesen Abstand das meist verkaufte Telefon! Ich habe es nur Einmal gesehen
 
@citrix no. 2: gut so, dass sie abgekackt sind...der dreckladen hat hier nämlich fett die finanzspritzen kassiert und sich dann abgemacht.
 
Wo ist der übliche Apple-Vergleich im letzten Absatz? :P


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Galaxy S3 Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-NetzDeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte