Electronic Arts: Entlassungen & Studioschließungen

Electronic Arts, Ea, Logo, Headquarter Bildquelle: Electronic Arts
Der Großpublisher und Spielentwickler Electronic Arts steckt derzeit in schweren wirtschaftlichen Turbulenzen. Nach dem Rücktritt von CEO John Riccitiello im vergangenen Monat müssen sich nun auch rund zehn Prozent der Belegschaft neue Jobs suchen.
Bereits gestern wurde bekannt, dass Electronic Arts sein EA-Labels-Partnerprogramm einstellt bzw. umwirft, das war allerdings nur der Anfang für weitere (massive) Sparmaßnahmen. Prominentester Partner in diesem Vertriebskanal war das deutsche Studio Crytek, allerdings ist der EA-Labels-Deal mit den Frankfurtern ohnehin mit Crysis 3 ausgelaufen.

Das war aber scheinbar nur der Anfang von breit angelegten Umstrukturierungsmaßnahmen: Wie Kotaku berichtet, müssen etwa zehn Prozent der weltweit rund 9000 Mitarbeiter gehen. Auch ganze Studios sollen betroffen sein, dass Gaming-Blog nennt EAs Dependance in Montreal ("Army of Two: Devil's Cartel") als eines der betroffenen Studios. Außerdem sind offenbar PopCap Vancouver und Quicklime Games jetzt oder bald Geschichte.

Offizielle Angaben machte Electronic Arts nicht, Kotaku hat aber ein internes Schreiben von Interims-CEO Larry Probst in die Hände bekommen, dort werden die Kündigungen bestätigt, aber nicht genau beziffert. Probst schreibt jedenfalls, dass man alle Geschäftsfelder des Unternehmens evaluiert habe, um neue Prioritäten setzen zu können. Ziel sei es laut dem EA-CEO eine "effizientere Organisationsstruktur" zu bekommen.

Laut Probsts Statement sind die strukturellen Anpassungen auch weitereichend: Wichtige Marketing-Funktionen wandern zu COO Peter Moore, die Label-Marketing-Teams werden dabei zu einer von Todd Sitrin geleiteten Abteilung zusammengefasst. Origin wird in Frank Gibeaus Labels-Organisation (EA Games, Maxis, BioWare und EA Sports) transferiert, die Führung des Online-Distributionsnetzwerks übernimmt Andrew Wilson (ehemaliger Chef von EA Sports). Electronic Arts, Ea, Logo, Headquarter Electronic Arts, Ea, Logo, Headquarter Electronic Arts
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren53
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:00 Uhr Logitech M570 Trackball Mouse
Logitech M570 Trackball Mouse
Original Amazon-Preis
46,97
Im Preisvergleich ab
37,50
Blitzangebot-Preis
36,99
Ersparnis zu Amazon 21% oder 9,98

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden