MacBook Pro soll das beste Windows-Notebook sein

Windows 7, MacBook Pro, Bootcamp, Windows MacBook Bildquelle: Portable Turk
Die auf PC-Management-Lösungen spezialisierte israelische Firma Soluto hat anhand der ihr vorliegenden Daten aus zahllosen Abstürzen und Fehlerberichten eine Rangliste der für kleine Unternehmen am besten geeigneten Laptops für die Verwendung mit Windows erstellt. Das Ergebnis fällt überraschend aus, denn nach Angaben von Soluto ist das Apple MacBook Pro mit 13 Zoll großem Display das beste in Kombination mit Windows nutzbare Notebook auf dem Markt. Vor allem die im Vergleich zu ab Werk mit Windows ausgerüsteten Notebooks anderer Hersteller sei die Zuverlässigkeit beim MacBook Pro 13 am höchsten.

Einer der Hauptfaktoren für den "Sieg" des MacBook Pro bei der Untersuchung von Soluto ist nach Angaben des Unternehmens die Möglichkeit, zur Installation eines vollkommen "sauberen" Windows. Weil die PC-Hersteller ihre Geräte ab Werk mit sehr viel unnötiger Software ausliefern, werde die Performance oft beeinträchtigt.

Die Gerätehersteller sollten daher nach Ansicht von Soluto dringend auf eine Crapware-freie Auslieferung ihrer Windows-Notebook umschwenken. Zwar sei es auch bei den ab Werk mit Microsofts Betriebssystem ausgerüsteten Systemen problemlos möglich, Windows neu zu installieren, doch man habe für die Studie versucht, ein möglichst zutreffendes Abbild der Realität im Markt wiederzugeben.

Auch beim MacBook Pro gebe es im Hinblick auf die Nutzung mit Windows eine Reihe von Nachteilen zu bewältigen. Schließlich müsse Windows separat erworben und per Bootcamp zum Laufen gebracht sowie mit nötige Treibern versorgt werden. Außerdem sei die Tastatur nicht für Windows gedacht, denn unter anderem fehlt die Entfernen-Taste. Beim Trackpad sei das Gerät aber besser als die Windows-Notebooks und biete zudem eine sehr hohe Bauqualität.

Auf Platz zwei des Rankings von Soluto landete das im absoluten Low-End-Bereich angesiedelte Acer E1 Notebook, das zu einem Drittel des Mindestpreises des MacBook Pro 13 angeboten wird. Für kleine Unternehmen sei das Gerät gerade wegen des geringen Preises gut geeignet. Platz drei ging an das Dell XPS 13 Ultrabook. Auf dem sechsten Rang landete mit dem MacBook Pro mit Retina-Display das teuerste Apple-Notebook.
Im WinFuture-Preisvergleich:

Windows 7, MacBook Pro, Bootcamp Windows 7, MacBook Pro, Bootcamp Portable Turk
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren123
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Wöchentlicher Newsletter

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Transcend MSA370 interne SSD 256GB (6,4 cm (2,5 Zoll), mSATA, 6Gb/s, MLC) TS256GMSA370 grünTranscend MSA370 interne SSD 256GB (6,4 cm (2,5 Zoll), mSATA, 6Gb/s, MLC) TS256GMSA370 grün
Original Amazon-Preis
118,06
Blitzangebot-Preis
89,99
Ersparnis 24% oder 28,07
Jetzt Kaufen

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden