Schmidt: In sieben Jahren sind alle Menschen online

Internet, IT, Erde Bildquelle: Flickr
Aktuell ist etwa ein Drittel der Weltbevölkerung mit dem Internet verbunden. Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt geht allerdings davon aus, dass es nur noch sieben Jahre braucht, bis alle Menschen online sind.
Nach der Auswertung der letzten Daten mit dem Stichtag Ende Juni 2012 waren nach Berechnungen der "Internet World Stats" 2,4 Milliarden Menschen mit einem Internet-Zugang ausgestattet - was etwa einem Drittel aller Personen auf dem Planeten entspricht. Allerdings sind immer noch sehr große Unterschiede zwischen den einzelnen Kontinenten vorhanden.

Die Regionen mit vielen entwickelten Industrienationen stehen hier natürlich an der Spitze. Nordamerika hat dabei die höchste Durchdringung mit Internet-Anschlüssen. Hier sind immerhin 78,6 Prozent aller Menschen online. In Absoluten zahlen sind das 273,8 Millionen der insgesamt 348,3 Millionen Einwohner.

An zweiter Stelle folgt allerdings keineswegs Europa, sondern Ozeanien. Hier sind 24 Millionen der rund 36 Millionen Einwohner online, das entspricht 68 Prozent. Dieser Wert wird vor allem von Australien getragen, wo weit mehr als die Hälfte aller Menschen in dieser Region leben. Erst dann folgt Europa. Von den 821 Millionen Einwohnern verfügen hier über 518 Millionen oder 63 Prozent über eine Anbindung ans Internet.

Zahlenmäßig gibt es die meisten Internet-Nutzer in Asien. Hier sind inzwischen über eine Milliarde Menschen online. Allerdings lebt hier mit 3,9 Milliarden Menschen auch der überwiegende Teil der Weltbevölkerung, wodurch der Anteil der Internet-Nutzer letztlich nur bei 27 Prozent liegt. Internet-Durchdringung weltweitDurchdringung mit Internet-Anschlüssen In Südamerika verfügen 43 Prozent und im Mittleren Osten 40 Prozent der Einwohner über einen Zugang zum Netz. Weit von solchen Werten entfernt ist hingegen Afrika. Von den über 1 Milliarde Menschen, die auf dem Kontinent leben, haben erst 167 Millionen die Möglichkeit, ins Netz zu gehen - das sind gerade einmal 16 Prozent.

Soll sich Schmidts Prognose also bewahrheiten, wäre gerade hier noch viel Entwicklungsarbeit zu leisten. Die besondere Herausforderung liegt dabei darin, in vielen Regionen erst einmal die benötigten Infrastrukturen aufzubauen. So sind die südlicheren Regionen Afrikas beispielsweise erst seit der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika mit einem Unterseekabel an den globalen Glasfaser-Backbone angebunden. Vorher musste auf teure Satelliten-Uplinks zurückgegriffen werden.

(Grafik: Statista) Internet, IT, Erde Internet, IT, Erde Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden