Der Iran baut angeblich sein eigenes Google Earth

Satellit, Earth, Erde, Zeitraffer Aufnahmen
Im Iran arbeitet man derzeit wohl an einem eigenen Klon von Googles Geografie-Anwendung Google Earth. Dieser soll schon in Kürze einsatzbereit sein, berichtet die britische Tageszeitung 'The Guardian'.
Angekündigt wurde das Werkzeug demnach vom iranischen Informations- und Telekommunikationsminister Mohammad Hassan Nami. Dieser sprach davon, dass ein "islamisches Google Earth" entwickelt werde. Das Tool soll Basir heißen und in etwa vier Monaten einsatzbereit sein.

"Die Vorbereitungen zum Start unseres eigenen 3D-Karten-Projekts zur Abbildung der Welt wurden getroffen und wir bauen gerade ein Datenzentrum, dass die benötigten Informationsmengen verarbeiten kann", zitierte die halbstaatliche iranische Nachrichtenagentur den Minister. Der Service soll nach seiner Fertigstellung weltweit einsetzbar sein.

Dabei wiederholte Nami die Vorwürfe gegenüber Google Earth, die er in der Vergangenheit schon einmal anbrachte. "Oberflächlich betrachtet bietet Google Earth einen Service für den Nutzer. In Wirklichkeit stecken aber Sicherheitsbehörden und Geheimdienste dahinter, die damit Informationen über andere Länder erhalten wollen", erklärte er. Teilweise wird der Zugang zu der Plattform daher von iranischen Providern blockiert.

Laut dem Minister sollen sich die islamischen Werte in dem neuen Dienst widerspiegeln. "Wir werden auf der Webseite Zusatzinformationen bieten, die den Menschen ein realistischeres Bild der Welt vermittelt", sagte er. "Die Werte des Irans sind die Werte Gottes und das wird den Unterschied zwischen Basir und Google Earth ausmachen, das sich auf das ominöse Dreigestirn aus den USA England und den Zionisten stützt."

Wie die Unterschiede in der Praxis aussehen sollen, gab Nami noch nicht bekannt. Experten haben allerdings Zweifel, dass der Iran ein entsprechendes Projekt zum Erfolg führt und dabei auch nur halbwegs mit der Konkurrenz von Google mithalten kann. Ein Berater, der ehemals für das nationale Internet-Projekt des Iran tätig war, erklärte, bei der Verlautbarung ginge es wohl eher darum, dem Informationsministerium Budgets zu sichern, in dem man eine rege Betätigung an politisch konformen Projekten vorgaukelt. Satellit, Earth, Erde, Zeitraffer Aufnahmen Satellit, Earth, Erde, Zeitraffer Aufnahmen
Mehr zum Thema: Google Earth
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren64
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden