Die nächste Schockwelle trifft den HP-Aufsichtsrat

Logo, Hp, Hewlett-Packard Bildquelle: Hewlett Packard
Der Chef des Aufsichtsrates von Hewlett-Packard, Raymond Lane, hat auf sein überaus schlechtes Ergebnis bei der letzten Wahl reagiert und will seinen Posten nicht länger bekleiden.
Die Aktionäre hatten in der vergangenen Woche gleich reihenweise die bisherigen Mitglieder des Aufsichtsrates abgestraft. Einer der Hauptgründe war die katastrophale Übernahme des britischen Software-Unternehmens Autonomy, die in milliardenschweren Abschreibungen mündete. Aber auch andere Probleme des Computer-Konzerns werden dem Gremium angelastet.

So erhielt Lane bei der Wiederwahl lediglich 58,8 Prozent der Stimmen - was in einem solchen Kontext ein äußerst schlechtes Ergebnis ist. Wie er nun in einer Stellungnahme mitteilte, habe er über das Wahlergebnis nachgedacht und ziehe die entsprechenden Konsequenzen. Er werde zwar weiterhin dem Aufsichtsrat angehören, diesen aber nicht mehr in leitender Position vertreten.

Hewlett-Packard hatte 11 Milliarden Dollar für die Übernahme von Autonomy ausgegeben. Letztlich stellte sich heraus, dass das Unternehmen gar nicht so viel Wert war. Seitens der Aktionäre muss sich der Aufsichtsrat nun den Vorwurf gefallen lassen, den Vorgang nicht genau genug geprüft zu haben. Damit sei nicht nur unnötig Geld verschwendet, sondern auch der Wert von Hewlett-Packard als Ganzem reduziert worden.

Die zuständigen Manager des Computer-Konzerns weisen die Schuld jedoch von sich. Ihrer Ansicht nach hätte man seitens Autonomy geschummelt und den eigenen Wert höher dargestellt, als er in Wirklichkeit war. Natürlich wollen auch die zuständigen Manager bei Autonomy davon nichts wissen. Der Vorgang beschäftigt daher inzwischen das US-Justizministerium und auch entsprechende Behörden in Großbritannien.

Bei Hewlett-Packard muss man sich nun aber erst einmal auf einen neuen Chef für den Aufsichtsrat einigen. Vorübergehend hat Ralph Whitworth dessen Aufgaben übernommen. Dieser ist schon lange als aktiver Aktionär bekannt. Logo, Hp, Hewlett-Packard Logo, Hp, Hewlett-Packard Hewlett Packard
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr DOOGEE X5 MAX PRO 5.0 Zoll 4G-LTE Smartphone Android 6.0 IPS HD Screen Dual SIM Quad Core 1.3GHz 2GB RAM 16GB ROM Dual Kamera 5.0MP Handy ohne Vertrag Smart Wake Air Gestures Fingerprint Dual ID GPS
DOOGEE X5 MAX PRO 5.0 Zoll 4G-LTE Smartphone Android 6.0 IPS HD Screen Dual SIM Quad Core 1.3GHz 2GB RAM 16GB ROM Dual Kamera 5.0MP Handy ohne Vertrag Smart Wake Air Gestures Fingerprint Dual ID GPS
Original Amazon-Preis
81,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
69,69
Ersparnis zu Amazon 15% oder 12,30
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden