Sparkurs: BlackBerry vermeldet schwarze Zahlen

Der kanadische Smartphone-Hersteller hat die Zahlen für das vierte Quartal sowie das abgelaufene Geschäftsjahr bekannt gegeben und kann durchaus zufrieden sein. Mit 98 Millionen ist man im Plus, zu verdanken hat man das vor allem einem harten Sparkurs.

BlackBerry hat auf seiner 'Webseite' (PDF) bekannt gegeben, dass man im abgelaufenen internen Fiskaljahr 2013 einen Umsatz in Höhe von elf Milliarden Dollar verzeichnen konnte. Das ist deutlich weniger als noch im Jahr zuvor, im Geschäftsjahr 2012 konnte man hier noch 18,4 Milliarden Dollar aufweisen.

Im Vergleich der jeweiligen vierten Quartale sieht es ähnlich aus: Im gerade abgelaufenen Q4 2013 notierte man 2,7 Milliarden Dollar, im gleichen Quartal des Jahres zuvor waren es 4,2 Milliarden Dollar.

Beim Nettogewinn sieht die Sache dagegen anders aus: Musste man 2012 einen Verlust in Höhe von rund 125 Millionen US-Dollar bekannt geben, ist es aktuell ein Plus von 98 Millionen Dollar, es ist für BlackBerry das zweite Quartal in Folge mit schwarzen Zahlen.


Angesichts des signifikant gesunkenen Umsatzes verwundert der Nettogewinn zwar ein wenig, er ist aber mit dem knallharten Sparkurs des vom Deutschen Thorsten Heins geleiteten Unternehmens zu erklären. Der ehemals als Research in Motion (RIM) bekannte Hersteller gab zudem an, dass man in den vergangenen drei Monaten insgesamt rund sechs Millionen Smartphones verkaufen konnte, eine Million geht auf das "Konto" der Geräte mit dem neuen Betriebssystem BlackBerry 10.

Siehe auch: BlackBerry erfindet sich neu: Z10 & Q10 vorgestellt
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Kann man nur hoffen das die das Tal nun durchschritten haben. Die Telefone sind eine echt gute Alternative zu iOS und Android! Edit: Wieso nur für Unternehmen? Das neue Z10 erlaubt 2 Profile, so das man zwischen Privat und Geschäft wechseln kann. Das findest du im Moment nur bei BlackBerry und erspart dir fast schon ein 2. Telefon.
 
@bebe1231: Alternative eher weniger, aber für Unternehmen auf jeden Fall besser als iOS oder Android. Das - kam nicht von mir! :P
 
@Dan1eL: es gibt länder in denen ist blackberry sehr wohl eine alternative ... wenn ich mich recht entsinne hat blackberry z.b. in uk eine gute verbreitung auch bei privatleuten .. und konkurrenz zu den beiden grossen ist allemal gut.. nutze derzeit, nach 6 jahren iphone, mal windows phone 8 und so schlecht wie es gemacht wird ist es nicht.. im gegenteil.
 
@Balu2004: Was macht ein Produkt in Land X zu einer besseren Alternative als in Land Y? Das Produkt ist doch noch immer das Gleiche.
 
@kubatsch007: mir ging es um die aussage das bb keine alternative ist .. nur weil android/ios die marktführer sind heisst es ja nicht das es keine alternativen geben kann.. sehe ich ja auch bei meinem windows phone 8 test.. wp8 ist durchaus eine alternative aber die verbreitung ist , gemessen an android/ios, lächerlich...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebt im Preisvergleich

Blackberry Bücher

Weiterführende Links