Korruption: Ex-Manager der Telekom vor Gericht

Ehemalige Manager der Deutschen Telekom müssen sich wegen des Verdachts auf Verwicklung in einen Korruptionsfall vor Gericht verantworten. Es geht dabei um das Sponsoring für den Bundesliga-Club VfL Wolfsburg.

In das Verfahren sind auch zwei Manager des Autobauers Volkswagen und ein ehemaliger Berater der Deutschen Telekom-Tochter T-Systems verwickelt. Das berichtete die 'Süddeutsche Zeitung'. Demnach habe das Landgericht Stuttgart nun aufgrund der Lage der Ermittlungen entschieden, ein Verfahren gegen die Beschuldigten zu eröffnen.

Die Angelegenheit berührt dabei nicht nur die konkrete Zusammenarbeit zwischen dem VfL Wolfsburg, VW und der Telekom. Es wird erwartet, dass die Sache zu einem Musterprozess für die Zusammenarbeit von Sponsoren aus der Wirtschaft mit Sportvereinen wird. Insbesondere geht es darum, ob Werbeverträge in Verbindung mit anderen Geschäften zwischen den Beteiligten stehen dürfen.


Die Staatsanwaltschaft hatte bereits vor anderthalb Jahren Klage eingereicht. Allerdings sah das Gericht zu diesem Zeitpunkt die Faktenlage noch nicht als ausreichend an, weshalb noch weitere Ermittlungen mehr Details zusammenbringen mussten. Jetzt ist das Gericht wohl mit der Arbeit der Ermittler zufrieden.

Im konkreten Fall soll es um einen Vertrag zwischen VW und T-Systems über die Wartung von Computern gehen. Der Automobilkonzern soll erst dann einer Verlängerung der Zusammenarbeit zugestimmt haben, als die Telekom ihrerseits einen Sponsoring-Vertrag mit dem VfL Wolfsburg verlängerte. Dieser ließ pro Saison rund 4 Millionen Euro an den Verein fließen. Eine solche Verquickung der verschiedenen Bereiche ist nach Ansicht der Staatsanwaltschaft illegal.

Die Angeklagten weisen sämtliche Vorwürfe zurück. Insbesondere hätte man niemanden dazu gedrängt, als Sponsor aktiv zu werden. Allerdings sollen sich durchaus Hinweise darauf ergeben haben, dass nicht nur die Telekom, sondern auch andere Werbepartner des Bundesliga-Clubs nicht nur aus Liebe zum Sport Gelder lockergemacht haben.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Unfassbar... hätte nie damit gerechnet, dass es in Konzernen Korruption gibt. Vorallem nicht bei der Telekom!
 
@PowerRanger: jo, und ich hoffe dass ich am Sonntag nicht umsonst auf den Osterhasen warte ;-)
 
@PowerRanger: Noch heißt es aber in diesem Fall "Verdacht auf..."! Und da gab´s tatsächlich schon viele andere Unternehmen vor der Telekom. UND bitte beachten es geht hier wohl nicht um Korruption zu Gunsten einzelner Personen sondern zu Gunsten eines Vereins oder / und eines Unternehmens. Allgemein ist Korruption aber nur gegeben wenn eine Person einen Vorteil daraus zieht! DENN Inhalt der Korruption ist als Kernelement:"... korruptem Verhalten ist das Ausnutzen einer Machtposition für einen persönlichen Vorteil unter Missachtung universalistischer Verhaltensnormen, seien es moralische Standards, Amtspflichten oder Gesetze. Korruption ist eine soziale Interaktion, bei der die Beteiligten vorteilhafte Leistungen austauschen („win-win“), beispielsweise Entscheidungsbeeinflussung gegen Geld
 
Aus Liebe zum Sport interessieren sich nur die Fans für Fussball. Die Firmen tun es aus Liebe zum Geld.
 
@trader: Aus liebe zum sport, oder aus liebe zur Gemeinschaft oder dem "Gewinnen". Denke nicht dass sich von den Fussballfans alle fuer Sport interessieren.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles