Milliarden Apps landen schon auf mobilen Geräten

Die schnell wachsende Verbreitung von Smartphones und Tablets lässt den Markt für Software-Unternehmen, die diese mobilen Plattformen bedienen, kräftig mit sehr hohen Wachstumsraten boomen.

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mehr als 1,7 Milliarden Apps heruntergeladen. Das entspricht einer Steigerung um rund 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damals wurden von den Anwendern fast eine Milliarde Apps auf den Mobilgeräten installiert. Das berichtete der IT-Branchenverband BITKOM auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts Research2Guidance.

Dabei befeuert nicht nur der Geräte-Absatz den Software-Markt, sondern auch umgekehrt: Die Möglichkeit, sich einfach mehr Programme zu installieren, macht auch Smartphones für immer mehr Anwender interessant. "Der Megatrend zu mobilen Geräten wie Smartphones und Tablet Computern ist ungebrochen. Apps tragen maßgeblich dazu bei", kommentierte Tobias Arns, Experte für mobile Dienste beim BITKOM, die Entwicklung. "Smartphone-Programme werden für Online-Dienste immer wichtiger, da die Internetnutzung zunehmend auf Mobilgeräten stattfindet."


In Deutschland nutzen immerhin 83 Prozent der Smartphone-Besitzer zusätzliche Anwendungen auf ihren Geräten. Fast jeder Zweite (45 Prozent) lädt allerdings nur kostenfreie Programme herunter. "Die vielen kostenlosen Programme haben wesentlich zum Erfolg der Smartphones beigetragen, weil sie aus Handys Multifunktionsgeräte gemacht haben", erklärte Arns.

Kostenlose Apps finanzieren sich in der Regel über Werbung oder die Möglichkeit, innerhalb der Anwendung Käufe zu tätigen. Jeder dritte Smartphone-Nutzer (33 Prozent) installiert aber auch hin und wieder kostenpflichtige Apps. 5 Prozent der Nutzer geben sogar regelmäßig Geld für Smartphone-Programme aus und sorgen so dafür, dass eine sehr dynamische neue Branche entstanden ist, in der neben den etablierten Anbietern auch viele neue Startups erfolgreich agieren.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Für gute werbefreie und vor allem gepflegte Apps bin ich gerne bereit auch ein paar Euro zu zahlen.
 
@fazeless: <3
 
Mich wundert, dass "nur" 83% der Smartphonebesitzer Apps nutzen. Haben die restlichen 17% so ein Ding nur, weil es ihnen aufgeschwatzt wurde? Die könnten doch genauso gut ein stinknormales Mobiltelefon benutzen.
 
@DON666: Vielleicht fallen dort ja auch Business Geräte drunter? Ich installiere auf meinem Firmenhandy z.B. gar keine Apps. Mein Vater hat auf seinem privaten 3GS auch nur eine Handvoll Apps die ich ihm mal besorgt habe.
 
@DON666: Fotos, Videos und Internet geht nun mal mit nem Smartphone wesentlich besser. Ich nutze auch keine Apps. Ich hab aber auch ein Handy, was angeblich kein Smartphone ist, weils nur Java-Apps kann ;)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles