Skype für Xbox: Microsoft sucht weiter Entwickler

Microsoft hat vor gut einem Jahr den Voice-over-IP-Anbieter Skype übernommen und den Client seither auch verstärkt in seine unterschiedlichen Dienste integriert. Eine Plattform glänzt aber nach wie vor durch Abwesenheit: die Xbox 360.

Besitzer der Microsoft-Spielkonsole warten nach wie vor auf einen Skype-Client für die Xbox 360. Auch wenn es zum Teil einige Zeit gedauert hat, mittlerweile haben die meisten Microsoft-Geräte bzw. -Systeme einen angepassten Skype-Zugang erhalten, dazu zählen Windows Phone 8, Windows 8 sowie Windows RT (Desktop-Client bzw. "moderne" App).

Wann eine etwaige Xbox-360-Version veröffentlicht werden könnte, ist nicht bekannt. Wie 'Neowin' herausgefunden hat, sucht das Redmonder Unternehmen nach wie vor Mitarbeiter für das Xbox-Skype-Team. Vor kurzem ist auf der Jobseite von Microsoft eine 'Stellenausschreibung' veröffentlicht worden, darin sucht man (für den Standort London) ein Mitglied für das "Skype Xbox Engineering Team".

Vorausgesetzt werden dabei ein "starker technischer Hintergrund" betreffend der Entwicklung von Clients und/oder eingebetteter Software. Das Team in London sei neu, schreibt Microsoft, das trifft sowohl auf Skype selbst, aber auch die Büros in der britischen Hauptstadt zu, weshalb ein künftiger Mitarbeiter von einer "großartigen Startup-Mentalität" profitieren könne.


Auch wenn Microsoft bisher zum Thema Konsolen-Skype konsequent schweigt, bestehen keine Zweifel, dass ein Client für die Xbox kommen wird. Die große Frage ist dennoch: Für welche Xbox wird er kommen?

Die erwähnte Stellenausschreibung liest sich nicht unbedingt so, als würde ein Xbox-Client regelrecht vor der Tür stehen, sondern im Gegenteil noch eine Weile brauchen. Entsprechend gibt es nun auch Spekulationen oder Befürchtungen, dass Microsoft diesen erst beim (noch nicht angekündigten) Xbox-360-Nachfolger bringen könnte.

Siehe auch: Skype für WP8 mit 720p-Video und mehr Accounts
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Wie lange basteln die da eigentlich schon da dran und warum ist es so schwer dies fertigzustellen?
 
@John2k: Weil a) Softwareentwicklung mehr ist als "Zauberstab schwingen => fertig", und b) die Xbox 360 nur einen gewissen Speicher für alle Funktionen (Freundesliste, Archievments, Dashboard, System, etc) zur Verfügung hat, und man nicht einfach ins System Riesen Neuerungen reinbringen kann. Das hat einerseits den Effekt, dass die Entwicklung von XBox Updates vermutlich mehr mit Optimierung als mit wirklicher Featureentwicklung zu tun hat, aber andererseits kann sich (im Gegensatz zur PS) jeder Spielehersteller drauf verlassen dass sein Spiel GENAU soviel Speicher zur Verfügung hat, egal ob er Freundeslisten verwendet, etc.
 
@Tintifax: warum ging es dann so schnell den windows live messenger xbox 360 tauglich zu machen?
 
@devilsown: Genau? Besser wäre hier den live messenger einfach ins skype-system einzubinden :D
 
@devilsown: Weil das Skype System ganz anders funktioniert!!! Der Messenger hat eine zentrale Infrastruktur, was die Entwicklung von Notifications, etc leichter macht, als wenn ein Per 2 Peer Client immer laufen muss. Schau Dir z.b. an wieso die Integration vom Messenger in den Windows Phones weit besser ist als Skype. (zumindest WP 7,8). Skype muss (bzw musste zumindest bis vor kurzem, ich glaub dass MS die Infrastruktur anpasst) laufen damit es den benachrichtigungen anzeigen kann.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Xbox One im Preisvergleich

Xbox One Konsole & Spiele auf Amazon