Earth Hour: Um 20.30 gehen weltweit Lichter aus

Heute Abend heißt es wieder "Licht Aus!". Für eine Stunde werden in vielen Städten und Wahrzeichen weltweit die Beleuchtungen abgestellt. Die "Earth Hour" soll ein Zeichen gegen den drohenden Klimawandel setzen.

Am heutigen 23. März findet die Earth Hour weltweit um 20.30 Uhr statt und wird für eine Stunde dafür sorgen, dass die Erde ein wenig dunkler wird. An der vom World Wildlife Fund (WWF) initiierten Aktion nehmen in diesem Jahr mehr als 150 Länder und Territorien teil und werden die Beleuchtung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ausschalten. Licht aus! Earth HourLicht aus! Heute findet die Earth Hour statt In Deutschland wird unter anderem das Brandenburger Tor und der Kölner Dom für eine Stunde verdunkelt, der Eiffelturm in Paris wird in der Dunkelheit der Nacht verschwinden und auch im Empire State Building in New York gehen die Lichter für eine Stunde aus. Selbst die britische Queen lässt sich nicht lange bitten und schaltet im Buckingham Palast für eine Stunde die Beleuchtung ab.

Aber nicht nur die Städte sind zur Teilnahme an der Aktion aufgerufen, auch jeder einzelne kann an der Aktion teilnehmen und einfach für eine Stunde das Licht ausknipsen. Bei gemütlichem Kerzenschein kann die Aktion dann im Live-Stream auf der WWF-Website verfolgt werden.


Die Aktion findet bereits seit 2007 statt und hat ihren Ursprung in einer Umweltschutzkampagne des WWF in Australien. Noch im selben Jahr fanden sich viele Unterstützer und die Aktion wurde weltweit, unter anderem auch in Deutschland, wiederholt. Im Jahr 2008 waren schon Einrichtungen in mehr als 31 Ländern gleichzeitig an der Aktion beteiligt.

Die Earth Hour ist mittlerweile zur weltweit größten Demonstration geworden und wird rund um den Globus stattfinden. Um Punkt 20.30 Ortszeit schalten die Teilnehmer ihre stromfressenden Lichter aus - während gleichzeitig in der vorherigen Zeitzone die Lichter wieder eingeschaltet werden.

Laut einer Berechnung des letzten Jahres könnten allein in Deutschland mehr als 343 Tonnen CO2 eingespart werden, wenn jeder zweite deutsche Haushalt für nur fünf Minuten das Licht abdrehen würde. Die Warnungen, dass diese Aktion zu einem großflächigen Stromausfall führen und die Stromnetze zusammenbrechen lassen könnte, wurden von den Betreibern ausgeräumt.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Und im TV laufen die "tollsten" Quotenmacher! Sollten vielleicht auch die Sendungen für eine Stunde einfrieren. ;-)
 
@hhgs: Dieses ganze Rumgelüge über einen Klimawandel hat sich aber schon gewaltig ausgeleiert. Letztendlich sagen immer mehr Forscher dass dies auf natürliche Rythmen der Natur zurückzuführen sei. Dient alles nur dazu Umweltsteuern abzugreifen. Ökostrom, Umweltplakette usw. Irgendwie habe ich das Gefühl dass an dieser Propagandaveranstaltung immer weniger Menschen teilnehmen werden weil sie langsam aufwachen. In den Achtzigern hat man uns auch die Hucke vollgelogen mit angeblich dramatischen Zuständen was das Waldsterben anbelangt. Heute stehen die Wälder in Deutschland immernoch genauso wie damals (mit Ausnahme von Abholzungen die ich hier nicht meine). Regenwald-Abholzung ist ein Problem, Monokulturelle Agrarwirtschaft auf ökologisch sensiblen Flächen ist ein Problem, Plastic City in Spanien ist ein Problem, aber bestimmt nicht erhöhte CO2 Werte die natürlichen Schwankungen unterliegen und es seit Milliarden von Jahren schon tun. Die angesprochenen Problemfälle werden aber nicht international von der Polit- und Finanzelite angegangen und mit Propaganda dramatisiert, denn daran verdient man sich ja dumm und dämlich nicht wahr ihr Geldsäcke? Abgesehen davon dass Massenabschaltungen in Stomnetzen zu Überlastungen führen können die alles andere als Ungefählich sind.
 
[re:2] Sapo am 23.03.13 09:51 Uhr
(-5
@Traumklang: Du hast Recht! (+)
 
@Traumklang: *facepalm* du wärst so ein guter, konservativer Amerikaner.. Es geht nicht darum, dass es diese Schwankungen auch in der Natur gibt... Es geht um die Zeit, in der dieser Wechsel vor sich geht... Wer das bis jetzt nicht versteht, sondern an irgendwelche Verschwörungstheorien glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen...
 
@Slurp: Und was macht Deine Aussage nun wahrer, als die von Traumklang? Ist mein Auto eigentlich umweltfreundlicher, weil jetzt ne grüne Plakette für 4 Euro an der Windschutzscheibe klebt?


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles