Valve stellt "Early Access"-Modus für Steam vor

Valve, Betreiber des Spielenetzwerks Steam, hat eine neue Funktion namens "Early Access" vorgestellt: Dieser "frühe Zugang" bietet die Möglichkeit, ein Spiel bereits im Entwicklungsstadium zu kaufen und zu nutzen.

Wie Valve auf der Seite zu 'Early Access' schreibt, erhalten die Spieler dadurch den Zugang zu Games, die sich noch in der Entwicklung befinden. Allerdings müssen die jeweiligen Spiele diese Möglichkeit explizit unterstützen bzw. das Vorab-Feedback der Early-Access-Nutzer einfordern.

Auf diese Weise sollen die Gamer aktiv auf den Entwicklungsprozess Einfluss nehmen und den Spielestudios wichtige Rückmeldungen geben können, also das Endprodukt mitgestalten. Dazu schreibt Valve, dass man den Teilnehmern auch die Möglichkeit bieten will, "hinter die Kulissen" der Spielentwicklung schauen zu können.

Man ermuntert die Spieler dazu, Rückmeldungen zu geben, an Diskussionen teilzunehmen, Screenshots zu veröffentlichen sowie Guides zu verfassen. Man empfiehlt den Early-Access-Teilnehmern allerdings vor dem Kauf eines derartigen Spiels, sich die jeweilige Produktseite anzusehen, da die Entwickler meist "unterschiedliche Ansätze" bei solchen Vorab-Games hätten.


Die "kurzen Wege" zwischen Spielern und Entwicklern sollen sich auch in der Update-Prozedur widerspiegeln, Aktualisierungen sollen dank der Steam-Anbindung schneller möglich sein, die Anbieter können also schneller auf Bugs oder sonstige Probleme reagieren.

Noch ist das Angebot an Early-Access-Titeln eher übersichtlich, Aushängeschild ist der Shooter Arma 3. Eine Liste aller Games aus dem Programm, die zum Start angeboten werden, ist im Anschluss zu finden.

  • 1... 2... 3... KICK IT! (Drop That Beat Like an Ugly Baby)
  • Arma 3
  • Drunken Robot Pornography
  • Gear Up
  • Gnomoria
  • Kenshi
  • Kerbal Space Program
  • Kinetic Void
  • Patterns
  • Prison Architect
  • StarForge
  • Under the Ocean
Mehr zum Thema: Steam
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Sehr gute Idee, und ich finde es richtig gut, dass Kerbal Space Program, meiner Meinung nach ein Juwel der Indie-Spiele, zu dem Anlass auf Steam veröffentlicht wird. Da ärgere ich mich fast, dass ich das Spiel schon vorher gekauft habe, weil ich jetzt noch immer das Spiel manuell updaten muss. (EDITh sagt, ich solle mal auf den Blog der Entwickler schauen, bevor ich mich fast ärgere. "We are going to set up a system on our store where you’ll be able to get a Steam key for KSP provided you already have purchased the game. However, we are still working on the exact details of this feature, so it’ll likely be a while until that’s set up.") Hoffen wir mal, dass KSP vielleicht noch Workshop-fähig wird...
 
@metty2410: Ich wollte hier auch noch kurz Werbung für Kerbal Space Programm machen. Wer sich für Raumfahrt interessiert sollte wirklich einmal einen Blick riskieren. In diesem Spiel seid ihr Leiter eures eigenen Raumfahrtprogramms und könnt verschiedene Raketen- und Flugzeugteile zusammenflanschen, eure eigene Mondmission starten oder einfach die kleinen, grünen Astronauten buchstäblich in die Luft jagen. Lasst euch von der knuffigen Optik nicht täuschen, die Physik ist relativ realistisch und hat mir Orbits und die Hohmannbahn zumindest einigermaßen verständlich gemacht. Trotzdem halte ich das Spiel auch dafür geeignet um Kinder mit dem Spacevirus zu infizieren.
 
"Drunken Robot Pornography" klingt vielversprechend
 
arma 3 schon am zocken, einfach geil!
 
@mTw|krafti: Sollte man aber zur Unterstützung der Devs direkt bei BI beziehen und nicht über Steam. Den Code kann man dann natürlich bei Steam ohne weiteres nutzen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.