YouTube knackt Rekord-Marke von 1 Mrd. Nutzern

Die weltweit größte Video-Plattform YouTube hat einen neuen Rekord verzeichnet: Die Marke von einer Milliarde einzelner Besucher im Monat sei geknackt worden, teilte die Google-Tochter mit.

Damit hat theoretisch fast jeder zweite Internet-Nutzer im vergangenen Monat die Plattform besucht. Allerdings ist hier einschränkend zu sagen, dass einzelne Besucher nicht über mehrere Geräte gemessen werden können. Wer also einmal von seinem PC und einmal mit dem Smartphone vorbeischaute, gilt für die Messmethoden als zwei Personen.

Trotzdem ist die Zahl der Nutzer beachtlich - und dies vor allem vor dem Hintergrund, dass YouTube mit viel größeren Traffic-Mengen umgehen muss als beispielsweise das weltweit größte Social Network Facebook, das ähnliche Nutzerzahlen verzeichnet.


Das YouTube-Team betonte insbesondere die Rolle der Nutzer, die zu dem aktuellen Rekord beitrug. In den letzten acht Jahren seien Videos aus aller Welt unter den Anwendern geteilt worden. Mehrere zehntausend Partner haben außerdem eigene Kanäle aufgebaut und im Zuge dessen einige von ihnen auch ein eigenes Geschäft auf Basis der Video-Plattform.

Für YouTube ist dies vor allem hinsichtlich der Finanzierung des Dienstes entscheidend. Denn die hohe Reichweite macht das Portal auch für Werbetreibende interessanter. Inzwischen sei man an einem Punkt angekommen, an dem jeder der hundert größten Werber in den USA YouTube in seiner Kampagnenplanung berücksichtigt.

Laut YouTube hätten in den letzten Jahren vor allem die zunehmend verbreiteten Mobilgeräte zu einem kräftigen Wachstumsschub beigetragen. Bessere Endgeräte und schnellere Datenverbindungen hätten allein in den USA dafür gesorgt, dass die Zahl der Nutzer, die über ihr Smartphone auf YouTube-Videos zugreifen, um 76 Prozent gestiegen ist. Aber auch Tablets spielen eine zunehmend wichtige Rolle. In letzter Zeit arbeitet YouTube außerdem daran, die eigenen Inhalte auch besser auf vernetzten Fernsehern unterzubringen und somit in direkte Konkurrenz zu den traditionellen Anbietern von Video-Inhalten zu treten.
Mehr zum Thema: YouTube
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Jetzt nur noch ne Lösung mit der GEMA finden das wird Copyright stuff anschaun dürfen und alles wird guuuuuuuuuuuut....
 
@Excuritas: Das ist doch vonseiten Google aus gesperrt. Gema hat doch selbst mal gesagt, dass sie nur an 12 Videos die Rechte inne hätten und Google würde sperren, ohne dazu aufgefordert worden zu sein. Sonst müssten die Videos doch alle auch bei myvideo.de, dailymotion.com usw. gesperrt sein oder etwa nicht? Ich sage einfach mal, Zeit wird's dass die GEMA abgeschafft oder zumindest überholt wird.
 
@bliblablubb: Ja ok, aber stimmt schon, GEMA muss weg oder geändert werden.
 
@Excuritas: Ich sage ja nicht, dass ich richtig liege. Aber ich meine, mich daran zu erinnern^^ Was da wirklich zwischen den beiden abgeht, wissen eh nur die beiden. Das Gericht muss dann nur noch irgendwann mal das Urteil sprechen.
 
@bliblablubb: Aber generell Copyright muss mal n bissl geändert werden... Mich wurmt das halt weil ich auf YouTube gerne Videos mit musik aus Japan oder anderswo posten würde aber geht ja alles nich, obwohl es für die zusätzliche Werbung wäre...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

WinFuture auf YouTube

Interessante YouTube-Bücher auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles