iOS 6.1.3: Neuer Lockscreen-Exploit entdeckt

Vor etwas mehr als einem Tag hat Apple die neueste Version seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht, in iOS 6.1.3 wurde unter anderem eine Möglichkeit, den Lockscreen zu umgehen, gestopft. Nun ist aber erneut ein derartiger Exploit aufgetaucht.

Bereits rund einen Tag nach Veröffentlichung der neuesten iOS-Version ist erneut eine Methode aufgetaucht, die es erlaubt, die PIN-Sperre des Lockscreens zu umgehen. Sie funktioniert allerdings "nur" auf den iPhone-Modellen 4 und 4S (möglicherweise aber auch beim iPhone 5), überdies erfordert sie auch eine recht simple Hardware-seitige Manipulation.

iOS 6.1.3: Neuer Lockscreen-Exploit
(HD-Version)

Wie die Technik-Seite 'The Next Web' (TNW) berichtet, kann die neu entdeckte Umgehungsmethode auch recht leicht reproduziert werden. Der erstmals von einem YouTube-Nutzer namens "videosdebarraquito" entdeckte Exploit ist mittlerweile von Dritten ausprobiert und bestätigt worden. Der Workaround erlaubt es, Zugang zu Fotos, Kontakten und der Telefon-Funktion zu bekommen.

Ausgangspunkt des Exploits ist die Sprachkontrolle des iPhones, mit der man dem Smartphone eine Telefonnummer ansagen und auf diese Weise anwählen kann. Wer "Voice Dial" in den Einstellungen aktiviert hat und eine PIN vorgibt, der kann vom Lockscreen aus eine Telefonnummer ansagen. Wenn das System dann den Anruf bzw. Wählvorgang startet, entfernt man die SIM-Karte mit einem passenden Tool zum Auswerfen (oder auch einer Büroklammer).


Das unterbricht den Vorgang und man landet im Anruf-Menü des iPhones, von dort aus kann man dann (teils über Umwege bzw. verknüpfte Funktionen) Zugriff auf einige persönliche Daten, etwa Kontakte und Fotos, bekommen. Wer die Sprachwahl dagegen deaktiviert hat, der braucht sich keine Sorgen zu machen.

TNW schreibt, dass es nicht gelungen ist, ein iPhone 5 auf diese Weise zu knacken, auf 'iPhoneBlog.de' hat man es aber mit dem richtigen Timing auch geschafft, den Exploit auf das neueste iPhone-Modell anzuwenden.

Siehe auch: Apple veröffentlicht iOS 6.1.3, Jailbreak geschlossen
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
software welche von menschen geschrieben ist, wird immer mit fehlern verstrickt sein, da kein mensch perfekt ist daher auch keine software
 
@g100t__: (+)Sehe ich auch so - nur sollte man dann auch nicht vorher so groß rumtönen.
 
@g100t__: also sollen wir die Software von der Software schreiben lassen? Hmm das klingt interessant :P
 
[re:3] dodnet am 21.03.13 11:26 Uhr
(+11
@g100t__: Lüge, mein Hallowelt-Programm ist perfekt und fehlerfrei :P
 
@g100t__: fast. das kommt eher daher, dass bei iOS geräten sicherheitsfeatures erst nachträglich hinzugefügt wurden und somit nicht kern des systems sind.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

iPhone 5 im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Devolo dLAN LiveCam Starter KitDevolo dLAN LiveCam Starter Kit
Original Amazon-Preis
109
Blitzangebot-Preis
88
Ersparnis 19% oder 21
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Apple bei Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles