Amazon plant angeblich Musikdienst à la Spotify

Der Online-Versender Amazon will offenbar Diensten wie Spotify Konkurrenz machen und einen eigenen Musik-Streaming-Dienst eröffnen. Derzeit steckt das Unternehmen angeblich in Verhandlungen mit der Musikindustrie.

Wie das US-Technikblog 'The Verge' berichtet, befinden sich die Gespräche mit den Musikkonzernen noch in einer recht frühen Phase, so das bisher nur erste Informationen eingeholt wurden. Nach aktuellem Kenntnisstand überlegt Amazon aber, ein Angebot zu schaffen, das Diensten wie Spotify, Rdio oder auch Rhapsody ähnelt.

Mit Amazon würde ein weiteres Schwergewicht in den Musik-Streaming-Markt einsteigen, während mit Google und Apple zwei weitere Riesen an ähnlichen Plänen arbeiten sollen. Amazon verfügt bereits über eine umfangreiche Streaming-Infrastruktur, denn das Unternehmen besitzt einen eigenen Cloud-Hosting-Dienst und bietet bereits Filme per Streaming an.


Außerdem können Amazon-Kunden schon jetzt einen Cloud-Player nutzen, um ihre eigenen Musikstücke online zu speichern und per Streaming zu hören. Die Internetkonzerne sind wahrscheinlich vor allem durch den Erfolg von Spotify auf Streaming-Dienste als Geschäftsmodell aufmerksam geworden.

Die schwedische Firma hat mittlerweile sechs Millionen zahlende Kunden, die bis zu 9,99 Dollar pro Monat zahlen, um auf ein werbefreies Musik-Streaming-Angebot zuzugreifen. Allein seit Dezember 2012 konnte Spotify nach eigenen Angaben eine Million zahlende Kunden gewinnen und wird inzwischen von insgesamt 24 Millionen Nutzern verwendet, wobei der Großteil natürlich den kostenlosen und werbefinanzierten Teil des Angebots nutzt.
Mehr zum Thema: Amazon
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Bis die sich mit der Gema geeinigt haben, damit es in Deutschland verfügbar ist, dauert das nochmal 10 Jahre ;D
 
@dodnet: Ach Quatsch, Spotify gibt es schließlich auch in Deutschland. Im Übrigen finde ich die 5-10€ im Monat als durchaus fairen Preis, weshalb ich das Angebot sehr gerne nutze.
 
@elbosso: Ja, _inzwischen_ gibt es Spotify in Deutschland. Das waren aber auch viele Jahre, nachdem es in anderen Ländern verfügbar war...
 
Bei Xbox Music gibt es zum gleichen Preis pro Monat über 30 Mio. Lieder, anstatt wie bei Spotify über 20 Mio. Lieder. Wusste gar nicht, dass Google und Apple auch daran arbeiten...
 
@PranKe01: Wenn xbox music gut waer koennte man damit auch werben. Funktioniert halt leider nur bedingt - Und ich hab einen Music pass :)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Paperwhite im Preis-Check

Beliebte Kindle-Produkte

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.