Korea: 'Cyberattacke' legt Banken & TV-Sender lahm

Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, Nordkorea, tpb Bildquelle: The Pirate Bay
In Südkorea sind heute bei mehreren Banken und Fernsehsendern gleichzeitig die Computernetzwerke ausgefallen. Die Behörden und die Unternehmen suchen derzeit noch nach den Ursachen, vermuten als Grund aber unter anderem einen Angriff über das Internet.
Wie die beiden öffentlichen Fernsehsender KBS und MBC mitteilten, fuhren alle ihre Computer um 14 Uhr Ortszeit (6 Uhr MEZ) gleichzeitig herunter. Dies soll bisher jedoch keine Auswirkungen auf den Sendebetrieb haben. Auch der Privatsender YTN teilte mit, dass sein internes Netzwerk komplett lahmgelegt worden sei, berichtet das Portal 'DDaily'.

Weil auch mehrere Banken von den Computerausfällen betroffen sind, funktioniert vielerorts die Kreditkartenzahlung nicht, so dass die Probleme sich auch auf zahlreiche andere Unternehmen ausgedehnt haben. Die Shinhan Bank teilte zum Beispiel mit, dass sowohl das Online-Banking, als auch die Geldautomaten nicht mehr funktionieren. Das Unternehmen könne derzeit auch keine Aktivitäten in seinen Filialen mehr durchführen, so dass auch die Bankschalter schließen mussten.

Bisher ist offenbar unklar, was die Ausfälle ausgelöst hat. Wie in Südkorea üblich kamen jedoch schnell Verdächtigungen gegen das verfeindete Nordkorea auf. Noch gibt es jedoch keine konkreten Anhaltspunkte, die derartige Anschuldigungen rechtfertigen würden. Zwar gab es immer wieder "Cyberattacken" auf Computer in beiden Ländern, doch ist Nordkorea nicht unbedingt für eine höchst effektive Online-Kriegsführung bekannt.

Dennoch wirft Südkorea dem Nachbarn unter anderem vor, bereits in den Jahren 2011 und 2012 Angriffe auf südkoreanische Firmen durchgeführt zu haben. Nach Angriffen war jedoch in der letzten Woche auch aus Nordkorea der Zugriff auf das Internet schwierig. Die Propaganda versuchte unterdessen die Server-Ausfälle beim staatlichen nordkoreanischen Zugangsanbieter auf "Virus-Attacken" aus dem Süden und den USA zurückzuführen.

Zumindest im Fall der heutigen massiven Störungen sind aber wahrscheinlich nicht "Hacker" aus verfeindeten Ländern die Ursache. Stattdessen wird inzwischen vermutet, dass weit verbreitete Schadsoftware als Auslöser der Abschaltung der betroffenen Rechner in Frage kommt. Außerdem nutzen alle Betroffenen die Infrastruktur des Kommunikationsdienstleisters LG U+, so dass auch hier ein Zusammenhang vermutet wird. Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, Nordkorea, tpb Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, Nordkorea, tpb The Pirate Bay
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden