CyanogenMod wird Galaxy S4 auslassen (Update)

Vergangene Woche hat Samsung sein neuestes Smartphone-Flaggschiff, das Galaxy S4, vorgestellt. Wer sich das Gerät holen wird und gehofft hat, die beliebte alternative Firmware CyanogenMod installieren zu können, wird enttäuscht werden.

Wie 'Android Central' berichtet, haben sich die für Samsung-Geräte zuständigen Team-Mitglieder bei CyanogenMod (CM) entscheiden, das kommende Topmodell der Koreaner ganz auszulassen. Das ist vor allem für jene Galaxy-S4-Interessenten eine schlechte Nachricht, die gehofft hatten, statt der Samsung-eigenen Oberfläche eine installieren zu können, die näher am ursprünglichen "Stock"-Android ist, also eben CyanogenMod.

Samsung Galaxy S4 - Das neue Superphone im Hands-on
(HD-Version)

Grund dafür sind die immer schlechter werdenden Beziehungen zwischen dem für Samsung-Geräte verantwortlichen CM-Team "Hacksung" und dem koreanischen Hersteller. Samsung macht es den Firmware-Hackern immer schwerer, da man sein geistiges Eigentum schützen will. Zuletzt habe es sogar Samsung-Verstöße gegen die GPL (General Public License) gegeben, die den Open-Source-Status von Android regelt und die Veröffentlichung des Quellcodes vorschreibt.

BILDERSTRECKE
Samsung Galaxy S4 Samsung Galaxy S4 Samsung Galaxy S4
(110 Bilder)


Kurz gesagt: Samsung legt der CM-Entwicklern immer mehr Steine in den Weg, weshalb man dort nun die Notbremse zieht. Entwickler XpLoDWilD schreibt stellvertretend für das Hacksung-Team, dass niemand plant, sich ein S4 zu kaufen oder dafür zu entwickeln.


Als Grund gab er an, dass es zwei CPU-Varianten des S4 geben werde (Anmerkung: eine offizielle Bestätigung hierzu steht allerdings noch aus), was die Entwicklung wohl mühsam machen werde. Zudem fürchtet man, dass es die gleichen Bugs wie beim S3 auch beim S4 geben werde. Qualcomm veröffentlicht zwar Quellcodes, die Samsung-eigenen Exynos-Prozessoren machten aber immer Probleme, da der entsprechende Quellcode "nicht ansatzweise" mit echten Galaxy-Geräten funktionierte.

Update 17.59 Uhr: Das CM-Team hat auf seiner 'Seite auf Google+' dementiert, dass es sich bei der "Absage" um ein offizielles CyanogenMod-Statement handelt. Demnach sei das die "Meinung" eines einzelnen Mitglieds des Teams Hacksung (bzw. stellvertretend für drei weitere) gewesen und keine offizielle Ankündigung. Man mache grundsätzlich keine Angaben zum Support vor Veröffentlichung eines Geräts und werde das auch weiterhin nicht tun. Kurz: Es ist noch nichts entschieden.

Vielen Dank an blume666 für den Hinweis zum Update.

Siehe auch: Samsung Galaxy S4 in New York offiziell vorgestellt

Im WinFuture-Preisvergleich:

Mehr zum Thema: CyanogenMod
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Und dennoch ist Samsung noch immer am besten für Modder wegen dem offenen Bootloader.
 
@spane: Naja, was bringt dir ein offener Bootloader, wenn du nichts für die CPU schreiben kannst? Eines der Grundprobleme von ARM.
 
[re:2] dzdz am 19.03.13 14:29 Uhr
(-1
@spane: den haben mittlerweile auch andere .... bzw er lässt sich entsperren
 
@dzdz: Das ist wahr ....
 
[re:4] Tic am 19.03.13 14:55 Uhr
(+1
@spane: Da ist doch HTC schon lange nachgezogen


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:5950 Jahre Bundesliga - Best of Bundesliga 1963-2013: Offizielle Limitierte Sammler-Edition (7-DVD-Box) [Limited Edition]50 Jahre Bundesliga - Best of Bundesliga 1963-2013: Offizielle Limitierte Sammler-Edition (7-DVD-Box) [Limited Edition]
Original Amazon-Preis
22,13
Blitzangebot-Preis
16,97
Ersparnis 23% oder 5,16
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Interessante Android-Bücher

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles