Samsung: Windows Phones & Tablets kaum gefragt

Nachdem in der letzten Woche ein ranghoher Samsung-Manager bereits geäußert hatte, dass er in Windows 8 eine Wiederholung des Vista-Debakels sehe, hat im Nachgang der Präsentation des Samsung Galaxy S4 auch der Chef von Samsungs Sparte für Mobilgeräte mit pessimistischen Äußerungen nachgelegt.

Im Gespräch mit dem 'Wall Street Journal' sagte J.K. Shin, Leiter von Samsung Mobile, dass man von der Nachfrage für mobile Geräte mit Microsofts Betriebssystem enttäuscht sei. Sowohl Smartphones mit Windows Phone, als auch Tablets mit Windows würden sich derzeit nicht gut verkaufen. Bei Smartphones gebe es derzeit eine Vorliebe für Modelle mit Googles Android.

Speziell in Europa lasse außerdem auch das Interesse an Geräten mit Windows insgesamt zu wünschen übrig. Offenbar bezog er sich damit unter anderem auf die Nachfrage für Geräte mit Windows RT. Erst vor kurzem hatte Samsung die Einstellung des Vertriebs für sein Samsung ATIV Tab mit Windows RT bekanntgegeben. Als Grund hatte das Unternehmen damals eine mangelnde Nachfrage genannt.

Bei Tablets mit Windows will sich Samsung laut früheren Aussagen in Deutschland und Großbritannien auf den Vertrieb von Geräten mit x86-Prozessoren von Intel konzentrieren. Ob Samsung künftig nicht weiter in neue Smartphones mit Windows Phone investieren will, wurde in dem Interview mit Shin nicht beantwortet.


Er wies jedoch Spekulationen über mögliche Spannungen zwischen Samsung und Google rund um Android zurück. Samsung möge Android und wolle die guten Beziehungen zu Google weiterhin pflegen - es sei falsch in diesem Zusammenhang von Spannungen zu sprechen. Weil Samsung inzwischen zum führenden Anbieter von Android-Geräten aufgestiegen ist, hatte es jüngst Meldungen gegeben, wonach man sich bei Google aufgrund der wachsenden Dominanz der Südkoreaner zunehmend Sorgen mache.

Shins Äußerungen überraschen nicht, denn erst in der letzten Woche hatte Jun Dong-soo, der Präsident von Samsungs Abteilung für Speicherchips, äußerst pessimistische Erwartungen für die Entwicklung des PC-Marktes kundgetan. Für ihn sei Windows 8 nicht besser als die frühere Plattform Windows Vista und trage zusammen mit dem Trend zu mobilen Geräten zum Niedergang des PC-Marktes bei. Es sei Intel und Microsoft zum Beispiel nicht gelungen, Ultrabooks und andere dünne Notebooks populär zu machen, was vor allem auf die "weniger wettbewerbsfähige Windows-Plattform" zurückzuführen sei, so Jun.
Mehr zum Thema: Windows 8
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Wie wärs mal mit "ultrabooks" zu nem brauchbaren preis mit nem brauchbaren Display (wenn schon nicht hochauflösend) und vielleicht auch mal eins wo nicht gleich anfängt die eier zu kochen wenn mans n bisschen belastet. Ich weiss, ist zu viel verlangt. Naja und dass man 5 Monate nach der konkurenz ein wp8 gerät liefert (wohlgemerkt als erstes angekündigt) und dann nicht viele wp geräte verkauft ist auch arg verwunderlich, doch es überrascht richtiggehend.
 
@0711: Ich muss dir leider in jeglichen Punkten zustimmen, ausgenommen das mit den Ultrabooks, wobei das wahrscheinlich Geschmackssache ist. Ich habe mir erst vor knapp 3 Monaten ein Samsung Series 9 900X3C-A05 für knapp €1.100,- gegönnt - fand ich für das Gerät äußerst attraktiv :) Mittlerweile sollte es aber, wenn ich es richtig im Kopf habe, neuere Series-Versionen geben, die vom Preis her sogar ein wenig günstiger sein müssten.
 
@0711: Ja, und am besten sollen die Hersteller diese HighTech Geräte dann verschenken. Das ändert doch nichts an dem Problem. MS hat das größte Müll OS aller Zeiten herausgebracht, das gilt für WP und für W8. Da hilft auch keine bessere Hardware. Und vielleicht versteht auch irgendwann der letzte User, dass Netbooks, Tablets und Ultrabooks immer ein Kompromiss sind, aber keine Leistungswunder.
 
@jb2012: So, jetzt erklär mir doch mal, was an meinem WP8-Smartphone "Müll" sein soll. Ich habe es selbst leider noch nicht herausfinden können.
 
@DON666: Ja, du nicht, das ist ja bekannt. Aber über 90 % der Menschheit entscheidet sich nunmal nicht dafür.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Blackberry Q10 SmartphoneBlackberry Q10 Smartphone
Original Amazon-Preis
375,99
Blitzangebot-Preis
279
Ersparnis 26% oder 96,99
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Windows 8 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles