Panasonic dürfte Plasma-TV-Produktion einstellen

Der wirtschaftlich angeschlagene japanische Elektronikhersteller Panasonic wird wohl demnächst seine Aktivitäten auf dem Fernsehsektor deutlich herunterfahren. Die Plasma-Produktion soll ganz eingestellt werden, eine Reduktion wird auch bei LCDs erwartet.

Wie die Nachrichtenagentur 'Reuters' unter Berufung auf die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet, gehen die Sanierungsbemühungen beim Unterhaltungselektronik-Hersteller Panasonic weiter: Nach Entlassungen und Immobilien-Verkäufen wird es demnächst zu einer deutlichen Reduktion in Sachen Fernsehgeräte kommen.

Hintergrund für diese Entscheidung ist das massiv wegbrechende Geschäft mit TV-Geräten: Im Zeitraum 2009/2010 konnte Panasonic etwa 10,5 Milliarden US-Dollar mit Fernsehgeräten umsetzen, für 2015/2016 wird dagegen nicht einmal die Hälfte dieses Betrages erwartet.

Kurz gesagt: Fernseher, einst die Triebfeder des Geschäfts von Panasonic, sind für das japanische Traditionsunternehmen inzwischen zur großen Belastung geworden. Insbesondere Plasma-TV-Geräte haben stark an Attraktivität eingebüßt, weshalb man nun erwägt, die Haupt-Produktionsstätte für derartige Panels in Amagaskai im Westen Japans im Geschäftsjahr 2014 zu schließen.

Nikkei schreibt allerdings, dass die endgültige Entscheidung diesbezüglich noch nicht gefallen ist. Die Produktionskürzungen betreffen allerdings nicht nur die Plasma-Geräte, auch die LCD-Herstellung soll in den kommenden drei Jahren deutlich heruntergefahren werden.


Fernseher gelten schon länger als das große Sorgenkind des japanischen Konzerns, vor allem am Heimatmarkt Japan ist das TV-Geschäft stark rückläufig. Entwickelt werden Plasma ohnehin nicht mehr, ein Ende der Produktion wäre also alles andere als überraschend. Einen gänzlichen Ausstieg aus dem TV-Geschäft bedeutet das allerdings auch nicht, da Panasonic mit Sony mittlerweile bei der Entwicklung von OLED-Panels kooperiert.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
vor knapp nem Jahr hat man das ganze ja noch Dementiert und meinte es betrifft nur den "low" Sektor, naja schauen wir mal was mit Oled kommt
 
@Cryptona: Besser wird es wohl eher nicht werden: Alle großen alten Marken (vor allem die Japaner - Panasonic, Sony, Toshiba, etc.) schwächeln. Samsung und LG üben viel Druck auf den Markt aus und sitzen was Panels angeht an der Quelle. Um Panasonic wär es übrigens IMO verdammt schade, denn auch wenn die Produkte manchmal vom Preis/Leistungsverhältnis nicht 100%ig überzeugen (teilweise bekommt man das gleiche Panel in einem LG-Fernseher für gut die Hälfte des Panasonic-Preises), bessere Bedienungsanleitungen macht keiner.
 
@pr0g4m1ng: Das wage ich stark zu bezweifeln das du das gleiche Panel irgendwo anders bekommst. Du solltest dich mal mit der Philosophie von Panasonic auseinandersetzen. Die haben alles selber hergestellt und keine Zweit, oder Drittanbieter an ihre Geräte gelassen. Was denkst du warum sie immer Marktführer im Plasmageschäft waren.
 
Einfach traurig das Plasmas so verkümmern, da kommt kein LCD mit. Und bis ein 70 Zoll 4K OLED bezahlbar wird, dauert leider noch etwas.
 
@fraaay: die besten Plasma-TVs brauch in gleicher Größe rund 3x so viel Strom wie ein vergleichbar (größe) LED-TV. Mal abgesehen von der höheren Belastung der Augen (vor allem bei Billigeren Modellen). - Mir fehlt kein einziger Plasma in den Regalen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles