Google vs. RSS: 500.000 Nutzer wechseln zu Feedly

Auch vier Tage nach der Verkündung der Einstellung des Google Reader schlägt das Thema hohe Wellen. Während sich Konkurrent Feedly über eine halbe Million neuer Nutzer freut, setzt Google den nächsten Sargnagel für die RSS-Technologie an.

Kurz nachdem bekannt wurde, dass Google seinen Reader am 1. Juli einstellen wird, wandte sich Konkurrent Feedly in einem Blogposting an die Nutzer des Google-Produkts und pries sich selbst als potenziellen Nachfolger an. Dieser Einladung sind schon am ersten Tag viele Nutzer gefolgt, so dass der Service teilweise kaum erreichbar war.

Drei Tage später freut sich Feedly schon über 500.000 neue Nutzer, die ihre Feeds aus dem Google Reader in den eigenen Dienst migriert haben. Um dem gewaltigen Ansturm gerecht zu werden, hat Feedly seine Server kurzfristig aufgestockt und die Bandbreite des eigenen Angebots verzehnfacht. Für die nächsten 30 Tage steht vor allem das "online bleiben" auf der Prioritätenliste.

In einem Blogposting wird Google-Nutzern ihr neues Zuhause erklärt und bei der Einrichtung geholfen. Um auch Entwicklern den Wechsel zu Feedly leicht zu ermöglichen, soll die Google Reader-API komplett geklont werden.

Derzeit hat Feedly die besten Chancen die Nachfolge des Google Reader anzutreten, aber auch für die Konkurrenz werden die Karten auf dem Feedreader-Markt neu gemischt: So kündigte Digg erst vor wenigen Tagen an, einen komplett neuen Reader zu entwickeln und diesen innerhalb von etwas mehr als 100 Tagen auf den Markt zu bringen.


Google zieht RSS den Stecker
Unterdessen setzt Google seinen Feldzug gegen RSS-Feeds fort und hat auch die populäre Chrome Extension 'RSS Subscription' aus dem Chrome Web Store entfernt. Die Erweiterung erkannte von Webseiten bereitgestellte Feeds automatisch und ermöglichte dessen Abonnement mit wenigen Klicks.

Nachdem Google die Erweiterung aus dem Web Store entfernt hat, funktioniert diese auch bei den aktiven Nutzern nicht mehr. Im Gegensatz zu den Browsern der Konkurrenz hat Googles Chrome RSS nie nativ unterstützt - und wird dies wohl auch jetzt nicht mehr tun.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Und sind die auch zufrieden? Auf PC konnte ich es noch halbwegs so einstellen das es eine Liste anzeigt wie Google Reader. Aber auf Android konnte ich es irgendwie nicht dazu bewegen den Platz mal effektiv zu nutzen und mehr als 5 Nachrichten pro Seite anzuzeigen.
 
@tacc: nimm gReader ( http://goo.gl/RxTQT ) die machen auch weiter nach Google's schliessung. ;)
 
@masterki: Gibts von gReader auch eine Webseite ? - Nur Android macht ja wieder keinen Sinn - Ich möchte Feeds mal am PC und mal am Handy lesen können und will natürlich nix doppelt lesen.
 
@mike4001: kommt wahrscheinlich noch sobald die umgebaut haben.
 
@tacc: gReader (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.noinnion.android.greader.reader) wird wie es aussieht feedly unterstützen, die haben eine Diskussion aufgemacht und es sieht gut für feedly aus, vor allem auch weil feedly vor hat die Google Reader API zu clonen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Transcend interne mSATA SSD 128GB (6,4 cm (2,5 Zoll), 6Gb/s, MLC)Transcend interne mSATA SSD 128GB (6,4 cm (2,5 Zoll), 6Gb/s, MLC)
Original Amazon-Preis
84,87
Blitzangebot-Preis
57,90
Ersparnis 32% oder 26,97
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles