Civilization V: Zweite Erweiterung angekündigt

Eine Runde geht noch: Dieses Motto gilt nicht nur für Spieler des Strategieklassikers Civilization V, es trifft auch für Erweiterungen zu. Firaxis hat heute das zweite große Add-On mit dem Titel "Brave New World" angekündigt.

Publisher 2K Games und Entwickler Firaxis haben heute per Pressemitteilung ein neues Erweiterungspaket für Civilization V angekündigt und auch einige Details dazu genannt. Brave New World soll im nächsten Sommer erscheinen, ein genauer Termin wurde bisher noch nicht genannt.

BILDERSTRECKE
Civilization V: Brave New World Civilization V: Brave New World Civilization V: Brave New World


Die zweite Civ-5-Erweiterung nach "Gods & Kings" wird internationalen Handel einführen und sich auf Kultur und Diplomatie konzentrieren. So wird man künftig so genannte "Große Werke" erschaffen können, diese werden einen Einfluss auf das Ansehen des Spielers haben und auch einen neuen Kultur-Sieg ermöglichen.

Diese Meisterwerke werden von Künstlern, Schriftstellern und Musikern erschaffen und in weiterer Folge in Museen oder Opernhäusern platziert. In die Kultur-Kategorie fallen auch die neuen Archäologen, die alte Schlachtfelder und Ruinen von Städten untersuchen und dadurch wertvolle (Kultur-)Artefakte erhalten.

BILDERSTRECKE
Civilization V: Brave New World Civilization V: Brave New World Civilization V: Brave New World
Civilization V: Brave New World Civilization V: Brave New World Civilization V: Brave New World


Ebenfalls neu ist der Weltkongress, der zur Diplomatie gezählt wird. Dieser bestimmt (vermutlich schon früh im Spiel) die Beziehungen zwischen Nationen sowie Stadtstaaten und kann beispielsweise Handels-Sanktionen verhängen oder den Einsatz von Nuklearwaffen regeln.

Natürlich dürfen in einer Civilization-Erweiterung auch neue Völker, Einheiten und Gebäude nicht fehlen, genannt wurde bisher Polen unter der Führung von Kasimir III., insgesamt werden es acht neue Nationen sein. Es werden außerdem weitere Weltwunder nachgereicht, darunter das Athener Parthenon, der New Yorker Broadway und die Uffizien (Florenz). Mit ein wenig URL-Stöbern konnten wir auf der 'offiziellen Seite' einige noch nicht angekündigte Weltwunder entdecken: Das Denkmal zur Schlacht von Stalingrad, das Shakespeare-Theater und eine asiatische Tempelanlage (Anm.: Erkennt sie jemand in Bild 7?).


Außerdem wird es zwei neue Szenarios geben: "War Between the States" spielt im amerikanischen Bürgerkrieg, "Scramble for Africa" erzählt von der Kolonialisierung des afrikanischen Kontinents. Mit Aldous Huxleys dystopischem Roman "Schöne neue Welt" ("Brave New World") dürfte die Civ-Erweiterung übrigens nichts zu tun haben.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Auch wenn Civ V gut ist, hat mich Civ IV irgendwie doch mehr gefesselt...
 
@Mexbuild: Ging mir genauso, Civ5 war eine der größten Enttäuschungen für mich. Schreckliche Konsolenoberfläche und irgendwie langweilig.
 
@Mexbuild: Ich finde Civ 5 im SP hervoragend, das SP ist allerdings unspielbar. Langsam, endlose Perioden des Nichtstuns - Schrecklich.
 
@ascartin: Irgendwie ergibt deine Aussage keinen Sinn ;)
 
@dodnet: Ach, hinten sollte ein MP hin. Ich finde den Multiplayer sehr mies umgesetzt.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles