Ouya: Zum Start fehlen einige Online-Features

An sich läuft bei der Open-Source-Konsole Ouya derzeit alles nach Plan, Kickstarter-Unterstützer werden noch in diesem Monat ihre Geräte erhalten. Die Entwickler müssen allerdings auch noch einige Stolpersteine überwinden, allen voran in Sachen Online.

Wie das Technik-Blog 'The Verge' berichtet, sagte das Ouya-Chefin Julie Uhrman auf der derzeit im texanischen Austin stattfindenden SXSW-Konferenz. Uhrman verriet, dass man anfangs auf die eine oder andere durchaus wichtige Funktion verzichten wird müssen.

Die Chefin des Projekts, das über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter seinen Anfang nahm, sagte bei einem Podiumsgespräch, dass es zu Beginn nicht möglich sein wird, mit anderen Online-Nutzern Multiplayer-Games wird spielen.

Ouya Developer Console – Unboxing
(HD-Version)

Das Unternehmen hat seine eigene Chefin aber mittlerweile korrigiert und gegenüber The Verge mitgeteilt, dass man "definitiv" Online-Multiplayer-Spiele von Start weg unterstützen werde. Allerdings müssten Spielentwickler diese Modi erst in ihren Titeln integrieren, so das Ouya-Team.

Dennoch wird man aber auf die eine oder andere Online-Funktionalität anfangs nicht zugreifen können, wie Ouya im Zuge der Klarstellung ebenfalls mitteilt: Online-Chat, Freundeslisten und Achievements, also Erfolge wie bei der Xbox 360, werden zunächst nicht bereitstehen. Es dürfte auch noch eine Weile dauern, bis diese nachgereicht werden, laut Ouya soll es aber noch in diesem Jahr der Fall sein.


Unabhängig davon blickte Uhrman bim SXSW-Interview auch in die Zukunft der auf Android basierenden Konsole. Sie kann es sich absolut vorstellen, dass die Ouya-Technik irgendwann einmal nicht als (Konsolen-)Box verkauft wird, sondern direkt ins TV-Gerät eingebaut wird. Sie deutete sogar an, dass man diesbezüglich bereits erste Gespräche mit Herstellern führe - Details nannte Uhrman aber natürlich nicht.

Siehe auch: Ouya - Ab März für Unterstützer, im Juni im Handel
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
OnLive und Gaikai ähnliche Dienste sollen ja auf dem Ding laufen gut und schön und es ist so Günstig, dass man jedes Jahr ein neues kaufen kann. Kommt dann aber nicht ne gewöhnliche Konsole günstiger? O_o?
 
@winül: ich zock' sowas eh nicht richtig auf einem touchscreen. ich wüsste jetzt welches spiel ich auch unbedingt auf dem tv sehen wollen würde.
 
@DerTürke: Ich sehe das mittlerweile ähnlich. Nexus 7 gekauft, Nachfolger angekündigt. Oya Konsole per Kickstarter unterstützt, Nachfolger angekündigt. Gut ok, Fortschritt muss sein, das steht außer Frage, aber die Android Geräte bewegen sich da auf einem Niveau wo sich PCs vor Jahren befunden haben. ich rede dabei nicht von der Usability oder der Leistungsfähigkeit sondern schlicht von den Produktzyklen. ich will da nun kein gerät oder OS schlecht machen, imho wurde vieles richtig gemacht aber als Kunde überlege ich nun zweimal ob ich wieder in solche Geräte investiere wenn diese nur eine Halbwertszeit von wenigen Monaten haben.
 
Hm so eine im TV integrierte Spielkonsole stell ich mir schon ganz cool vor. Platz genug sollte dafür ja sein.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beiträge aus dem Forum

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Bose ® CineMate GS Digital Home Cinema Lautsprecher System ®Bose ® CineMate GS Digital Home Cinema Lautsprecher System ®
Original Amazon-Preis
599
Blitzangebot-Preis
499
Ersparnis 17% oder 100
Jetzt Kaufen