Gender-Hack für Tochter: Pauline rettet jetzt Mario

Über die Geschlechter-Rollenbilder in Videospielen wurde in der letzten Zeit verstärkt diskutiert - einige Nutzer werden allerdings auch schlicht selbst aktiv und greifen zu ihren Programmier-Werkzeugen.
So tat es beispielsweise Mike Mika, der eine kleine Tochter hat. Wir er berichtete, spielt er mit dieser häufig alte Videospiele. Bei "Super Mario Bros. 2" übernimmt sie beispielsweise gern die Rolle der Prinzessin Toadstool. Auch bei "Donkey Kong" wollte sie eines Tages nicht Mario steuern, sondern Pauline.

Hier gibt es aber das Problem, dass das Spiel ganz nach klassischen Rollenbildern darauf ausgelegt ist, dass Pauline von Mario aus den Fängen des Affen gerettet wird. Mika musste seiner Tochter daher mitteilen, dass es nicht vorgesehen ist, die Rollen in dem Game zu vertauschen. Mit einer solchen Erklärung wollte sich das Mädchen allerdings nicht zufrieden geben.

"Was sollte ich also tun? Also habe ich den ROM gehackt und Mario durch Pauline ersetzt", berichtete Mika. In dem NES-Modul musste er dafür die Frames für die Darstellung des Spieles entsprechend umgestalten. Auch die Angaben am Punktezähler mussten entsprechend angepasst werden. Mikas Tochter habe sich über die Veränderung in dem Spiel sehr gefreut, berichtete der stolze Vater. Endlich konnte sie mit Pauline durch die Level laufen und Mario retten.


Mika ist allerdings nicht der einzige Vater, der entsprechend aktiv wurde. Vor einiger Zeit hatte schon ein weiterer Vater das gleiche Problem und musste sich sogar noch deutlich stärker anstrengen, denn seine Tochter spielte besonders gern "The Legend of Zelda: The Wind Waker" von Nintendo, dass mit deutlich komplexeren Grafiken daher kommt. Auch hier wurde die männliche Hauptfigur von einem einfühlsamen Vater durch eine weibliche ersetzt, nachdem er zuvor mühsam versuchte, das Problem beim Vorlesen der Story-Texte umzubiegen. "Ich kann doch meine Tochter nicht mit dem Gefühl aufwachsen lassen, dass Mädchen nicht auch Helden sein können", erklärte er sein Vorgehen. Bei aktuelleren Spielen dürfte es allerdings schwer werden, mit solchen Hacks erfolgreich zu sein - hier wären die Spiele-Hersteller gefragt, gleich von Beginn an mitzudenken. Hack, Donkey Kong, Gender, Pauline Hack, Donkey Kong, Gender, Pauline
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren74
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden