Acer will Galaxy Note bald Konkurrenz machen

Acer will noch in diesem Jahr in den inzwischen immer härter umkämpften Markt der sogenannten Phablets einsteigen. Auch der taiwanische Computerhersteller will somit Smartphones einführen, die so große Displays aufweisen, dass sie fast schon an Tablets heranreichen.
Das erste Phablet soll nach Angaben von Acer-Präsident Jim Wong Anfang Juni auf der Hardware-Messe Computex in Taipeh erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Acer definiert den Bereich der Phablets, die die Vorteile von Smartphones und Tablets vereinen, durch die Verwendung von Displays mit mehr als fünf Zoll Diagonale. Es handele sich um Geräte, die noch mit einer Hand gehalten werden können und laut Wong vor allem bei weiblichen und älteren Kunden inzwischen äußerst beliebt geworden sind.

"Unser Phablet der ersten Generation wird dieses Jahr starten", so Wong gegenüber 'Focus Taiwan', wobei er eine Präsentation zur Computex in Aussicht stellte, die vom 4. bis 8. Juni stattfindet. Wong kündigte an, dass man sich gerade in Sachen Größe, Kamera und Software durch spezielle Features von der Konkurrenz abheben will.

Offenbar hat man auch schon sehr konkrete Pläne für die Einführung der nächsten Generation des hauseigenen Riesen-Smartphones mit Tablet-Merkmalen. So sei für Ende 2013 oder den Anfang des nächsten Jahres eine neue Version mit "großen Upgrades" bei bestimmten Komponenten gegenüber dem ersten Modell geplant.

Nach Ansicht von Wong hat Acer durchaus gute Chancen im Markt für Tablets mit sehr großen Displays. So sei davon auszugehen dass der globale Markt für derartige Geräte in diesem Jahr auf gut 10 Millionen verkaufte Einheiten anwächst, nachdem es im letzten Jahr noch rund sieben bis acht Millionen Geräte waren. Um trotz des auch in diesem Fall immer schärferen Wettbewerbs erfolgreich zu sein, müsse man vor allem den richtigen Preispunkt finden.

Der Acer-Präsident geht nach eigener Aussage davon aus, dass die Kunden sich derzeit idealerweise ein Phablet mit einem Preis von rund 300 Dollar wünschen. Aktuell werden jedoch für Phablets meist Preise zwischen 400 und 500 Dollar oder sogar mehr verlangt, was die Attraktivität für die Kunden reduziert. Wongs Äußerungen lassen vermuten, dass Acer sich zunächst eher im unteren Preissegment engagieren will, bevor man dann mit dem zweiten eigenen Phablet in den Bereich der teureren Geräte mit High-End-Ausstattung vordringen will. Smartphone, Acer, Acer Liquid C1 Smartphone, Acer, Acer Liquid C1 Acer.com
Mehr zum Thema: Acer
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden