MakerBot stellt neuartigen 3D-Scanner 'Digitizer' vor

Das für seine 3D-Drucker bekannte Unternehmen MakerBot hat gestern einen handlichen 3D-Scanner vorgestellt, mit dem sich jeder beliebige Gegenstand in wenigen Minuten einscannen und vermessen lässt.

Mit dem 3D-Scanner MakerBot Digitizer lassen sich Gegenstände bis zu einer maximalen Seitenlänge von 20 Zentimetern einscannen und als 3D-Modell abspeichern. Der Scan-Vorgang soll in weniger als drei Minuten abgeschlossen sein, dabei wird jedes Detail der Vorlage erfasst.

Der Digitizer-Prototyp wurde von MakerBot-Gründer Bre Pettis auf einer Präsentation am Rande der SXSW-Konferenz erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und mit einem relativ anspruchsvollen Modell, einem Gartenzwerg, auf der Bühne vorgeführt. ‘The Verge’ hat den Scan-Vorgang in einem kurzen Video festgehalten:



Pettis gab sich begeistert von den neuen Möglichkeiten dieser Technik: "Der MakerBot Digitizer ist ein neuer innovativer Weg, physische Objekte einzuscannen und diese ohne CAD-Software in die digitale Welt zu überführen - wo sie wieder und wieder mit dem MakerBot Replicator 2 ausgedruckt werden können."

Der Scanner erfasst das sich langsam drehende Objekt mit einer Kombination aus diversen Kameras und Lasern und speichert dieses zur Weiterverarbeitung als 3D-Modell ab. Dieses kann dann mit einer CAD-Software modifiziert oder mit einem 3D-Drucker wieder ausgedruckt bzw. reproduziert werden. MakerBot Thing-O-MaticMakerBot stellt 3D-Scanner Digitizer vor In Zukunft will MakerBot ein integriertes 3D-System aufbauen und langfristig sowohl den Digitizer-Scanner als auch den Replicator 2-Drucker zusammenführen. Dadurch könnten beliebige physische Objekte direkt auf dem Schreibtisch repliziert werden.

Ein Termin für die Markteinführung oder die Preisgestaltung wurde während der Präsentation noch nicht genannt, interessierte Nutzer können sich aber auf auf der Digitizer-Website registrieren, um stets über neue Entwicklungen informiert zu werden. Der Preis eines 3D-Druckers liegt derzeit bei über 2000 Dollar.
Mehr zum Thema: 3D-Drucker
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ist schon ne coole Sache. Könnte ich gut gebrauchen. Mit 3D-Modelling tu ich mich immer ein wenig schwer.
 
Ich finde den Preis für einen 3D Drucker eigentlich sehr Günstig!
 
@fabian86: Ich glaub auch hier ist die "Tinte" auch ein wenig teurer. Du hast aber recht. Wir haben im Geschaeft auch teurere Drucker stehen die nur 2D drucken. Dafuer halt sehr schnell
 
@fabian86: bin Student aber will haben O.o von hier sieht es nicht billig aus
 
@DNFrozen: Im Vergleich zu den großen Büro-Laserdruckern, die gut und gerne auch mal 5000€+ kosten ist das Ding doch im machbaren Bereich... für ein Unternehmen!!!


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Universelle Smartphone Autohalterung für die WindschutzscheibeUniverselle Smartphone Autohalterung für die Windschutzscheibe
Original Amazon-Preis
11,99
Blitzangebot-Preis
9,99
Ersparnis 17% oder 2
Jetzt Kaufen