Apple bekommt gegen Samsung Hilfe von Nokia

Die sich schnell verändernden Verhältnisse auf dem äußerst dynamischen Smartphone-Markt bringen teils seltsam anmutende Koalitionen hervor. Aktuell stellt sich Nokia in einem Patentverfahren hinter Apple.

In dem Prozess geht es gegen den inzwischen weltweit größten Smartphone-Hersteller Samsung. Dieser liefert sich schon seit geraumer Zeit in vielen Ländern juristische Auseinandersetzungen mit Apple. Kürzlich wurde eine gerichtliche Verfügung gegen Samsung von einem Berufungsgericht deutlich abgemildert, wogegen die Apple-Anwälte wiederum Beschwerde einlegten. Dem schloss sich Nokia nun mit einer Stellungnahme an, berichtet die Nachrichtenagentur 'Reuters'.

Nach Ansicht des finnischen Handy-Herstellers habe das Gericht eine falsche Entscheidung getroffen, als es Apples Antrag auf einen dauerhaften Verkaufsstopp von Samsung-Geräten ablehnte. Eine solche hatte die zuständige Richterin davon abhängig gemacht, dass nachgewiesen werden könne, dass das verletzte Patent entscheidend für den Verkaufserfolg des beanstandeten Produktes sei.


Eine solche Regelung würde dem Schutz von Patenten in den USA einen schweren Schaden zufügen, argumentierte Nokia nun in einer Stellungnahme, die die Finnen bei der Kammer einreichten, die nun über Apples Wiederspruch zu entscheiden hat. Um sich in den Prozess einbringen zu können, hatte Nokia extra eine Verlängerung der Fristen beantragt, die eigentlich schon vor zwei Wochen abgelaufen wären. Entsprechend wichtig scheint es dem Unternehmen zu sein, in der Angelegenheit ein Wörtchen mitreden zu können.

Der Konzern nimmt hier außerdem auch eine besondere Rolle ein, da weder ein anderes Unternehmen noch irgendeine Interessengruppe einen weiteren Kommentar zu Apples Beschwerde abgeben wollte. Wie Nokia ausführte, habe man ein ausgewiesenes Interesse an dem Fall, da man selbst ein großer Inhaber von Patenten sei und die letztendliche Entscheidung auch Auswirkungen für mögliche eigene Prozesse haben könnte, die in Zukunft denkbar wären.
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ich glaube hier gehts Nokia um die neuen Bildschirme wie im 920. Komischerweise warden diese bei Samsung gefertigt und ich glaube Samsung hat nun die gleichen Displays im Angebot
 
@-adrian-: Samsung fertig für andere Firmen und wird verklagt, wie immer :D. Weiß vllt jemand ob es irgendwo Berichte oder eine Statistik gibt, wie viel Geld eine Firma durch Klagen einnimmt ? Einschließlich Anwaltskosten und den ganzen Kram und wie viel denen wieder abgeknöpft wird. Iwie glaube ich ja das dort nur Geld zwischen den Firmen hin und her geschoben wird, damit nicht irgendwann das Kartellamt der EU kommt und sagt "Hey, wieso verklagt ihr XY nicht (wegen Patenten oder sonstwas)? Ihr könnt es tun aber tut es nicht. Wenn ihr das nicht macht, dann verklagen WIR euch, weil ihr die Konkurrenz nicht verklagt (und dann bekomm wir eben das Geld. :=) )" ...
 
@Pineparty: Also - Nokia fragt Samsung: koennt ihr uns displays bauen die so und so funktioniern wir haben da nen patent. Samsung sagt - ja. und dann fertig Samsung das und bringt eigene displays mit der gleichen Technik raus.
 
@-adrian-: was anderes kann doch samsung doch seid jahren nicht, auser fertig entwickeltes zu kopieren und dann billiger auf den markt zu werfen, so wurden sie doch erst überhaupt gross. Gott wie ich den sauhaufen hasse
 
@Razor187: das merkt man auch sobald Samsung mal nicht kopiert. Die ersten eigenen designs sind mal sowas von hässlich und uninspiriert. Samsung kann nur gut zusammenkopieren und das dann durch große Produktionskapazitäten in den Markt drücken. Schlimmer noch sie überschwemmen den Markt mit dem immer wieder gleichen zeug das sie minimal abändern.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM SMART 300 im O2-NetzDeutschlandSIM SMART 300 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

iPad im Preisvergleich

Beliebt bei Apple-Produkte

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles