Samsung Galaxy S2: Jelly-Bean-Update wird verteilt

Einige Besitzer einer Galaxy-S2-Variante mit einer CPU von Texas Instruments können das Update auf Android 4.1.2 bereits seit einiger Zeit auf ihr Smartphone spielen, nun bekommen auch Nutzer eines SGS2 mit Samsung-Prozessor die Jelly-Bean-Aktualisierung.

Wie das Blog 'All About Samsung' berichtet, kann das Jelly-Bean-Update ab sofort aufgespielt werden. Allerdings funktioniert das nur über die Samsung-Software KIES und nicht kabellos über den so genannten Over-the-Air-Modus. Ein OTA-Update wird es allerdings auch in Zukunft nicht geben, das hatte der koreanische Hersteller bereits bei der Ankündigung des Updates verlautbart. Samsung Galaxy S2 Jelly Bean UpdateUpdate des Galaxy S2 auf Android 4.1.2 über Kies Laut dem Samsung-Blog sollte man sich für die Installation allerdings ein wenig Zeit nehmen, da der Aktualisierungsprozess bis zu einer Stunde dauern kann, Nutzer berichten allerdings, dass es mitunter etwas schneller gehen kann.

Die lange Zeit, die das Update braucht, dürfte damit zusammenhängen, dass der interne Speicher des Galaxy S2 im Zuge der Jelly-Bean-Aktualisierung neu partitioniert wird. Das bedeutet, dass dieser von zwölf auf elf Gigabyte reduziert wird, dadurch soll ein Teil des Speichers ausgelagert werden, schreibt All About Samsung.


Die Repartitionierung hat allerdings auch einen kleinen unangenehmen Nebeneffekt zur Folge, man muss nämlich den Homescreen neu ordnen. Auf dem Smartphone abgespeicherte Dateien, also Musik, Fotos oder Videos, werden dagegen nicht angetastet.

Wer ein Galaxy S2 sein Eigen nennt, sollte das Update installieren, da es einige Verbesserungen mitbringt: Die wohl wichtigste ist die Performance-Steigerung beim nun "butterweichen" Nutzer-Interface, diese optimierte Bedienung hat Google ursprünglich "Project Butter" genannt. SGS2-Besitzer können nun außerdem Google Now verwenden.

Siehe auch: Samsung Galaxy S2: "Jelly Bean" kommt im Februar

Vielen Dank an WinFuture-Leser enism für den Hinweis.

Im WinFuture-Preisvergleich:

Mehr zum Thema: Android 4.1 - Jelly Bean
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Na endlich, wenn ich das meinen Kolleginnen erkläre wie das funktioniert verstehen die nur Bahnhof....läuft doch alles sagen sie dann. Aber es gibt schon ein paar tolle Verbesserungen. Edit: Sorry, ich meine das nur die wenigsten die Updates überhaupt installieren.
 
@Mutone: Und wo ist dein Problem dabei? Es soll sogar Nutzer geben, die ein SP als das sehen was es ist, ein Telefon mit dem ich auch noch ein paar andere Sachen machen kann. Denn zu dem Zeitpunkt als ich mir dieses SP zulegte, hat es mir bereits gefallen. Da wußte keiner was die Zukunft bringt für dieses SP. Was anderes ist es aber für "uns" Spielkinder und Technikfreaks, da wird gerne solange probiert bis das SP unter Umständen gar nicht mehr geht. Aber das gehört eben dazu.
 
Vorbildlich. Nicht das es so lange gedauert hat, sondern das sie ihr Versprechen gehalten haben. Da können sich andere Hersteller ein Vorbild nehmen.
 
[re:1] witek am 07.03.13 13:54 Uhr
(+15
@Oruam: Das ist das erste Mal seit langem, dass ich lese, dass die Update-Politik von Samsung "vorbildlich" ist... ;)
 
@witek: Natürlich den Umständen entsprechend. ;) Allerdings kann man hier schon ein Lob aussprechen. Andere Hersteller updaten ihre Geräte nach einem Jahr nicht mehr.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Samsung Galaxy S4 mit Android 4.2

Beliebt bei Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles