Cybermobbing ist gar kein besonderes Problem

Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook
Cybermobbing wird oft als eines der größten Risiken für Jugendliche in der digitalen Welt beschrieben. Allerdings scheint dies eher einer weiterhin bestehenden Distanz Älterer zum Internet geschuldet zu sein.
Die Bedeutung dieses Phänomens werde in der öffentlichen Wahrnehmung überschätzt, so das Fazit zweier Studien von der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) und den Universitäten Zürich und Bern. Denn in der Realität ist das Cybermobbing laut diesen Ergebnissen bei weitem nicht so verbreitet, wie es die Berichterstattung vermuten lässt.

"Die Ansicht, dass alle Jugendlichen dank der neuen Möglichkeiten gedankenlos drauflosmobben, ist weit von der Realität entfernt", erklärte Sonja Perren von der PHTG. Sie sieht Cybermobbing eher als Verlängerung des herkömmlichen Mobbings. Im digitalen Raum werden häufig diejenigen Jugendlichen als "Mobber" auffällig, die ohnehin zu aggressivem und antisozialem Verhalten neigen.

Im Zuge der Untersuchung wurden Jugendliche nicht nur zu ihren Erfahrungen mit Cybermobbing - als Täter wie als Opfer - befragt, sondern auch dazu, als wie belastend sie verschiedene Formen von Mobbing einschätzen. Auch hier zeigte sich, dass Cybermobbing keine neue Dimension hat. Für die Jugendlichen rangiert zwar das anonyme und öffentliche Mobbing in der digitalen Sphäre als schlimmstes Szenario, doch als fast ebenso schlimm wird das herkömmliche anonyme, öffentliche Mobbing empfunden.

Entgegen der Schlussfolgerungen aus dem bisherigen Diskurs sei nach Ansicht der Forschenden aus der Schweiz keine spezielle Prävention gegen Cybermobbing notwendig. Die klassische Antimobbingprävention, die potentielle Fälle früh aufdeckt sowie Sozialkompetenzen und moralische Werte vermittelt, greife auch in der digitalen Sphäre. Das Thema Cybermobbing werde am besten in die klassische Prävention eingebunden, indem Schüler, Lehrpersonen und Eltern auf ihre Mitverantwortung aufmerksam gemacht würden. Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden