Standort-Dienste: Navigation einsam an der Spitze

Navigation, In-Location Alliance, Indoor-Ortung Bildquelle: searchingmobile.com
Die Module zur Standorterkennung in Smartphones und Tablets werden von den meisten Nutzern weiterhin vor allem zur Navigation eingesetzt. Andere standortbezogene Dienste liegen derzeit noch deutlich zurück.
Das zeigt eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens TNS Infratest im Auftrag des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW). 95 Prozent der Anwender kennen demnach Navigations- und Routenplanungsdienste nicht nur, sondern haben auch eine konkrete Vorstellung von diesen Diensten. 73 Prozent nutzen sie über ihr mobiles Endgerät auch gelegentlich oder regelmäßig.

Die Ortsbestimmung von Geschäften, Restaurants und Werkstätten in der Umgebung hat ebenfalls eine mit 90 Prozent hohe Bekanntheit, wurde aber lediglich von einer kleineren Gruppe von 59 Prozent bereits mindestens einmal genutzt. An dritter Position folgt die Suche nach Empfehlungen oder Bewertungen zu Geschäften, Werkstätten oder Restaurants in der näheren Umgebung, die 83 Prozent der Besitzer mobiler Geräte kennen und zu 45 Prozent auch nutzen.

Auch die Suche nach Angeboten, Aktionen oder Gutscheinen von Geschäften, Werkstätten oder Restaurants in der Umgebung kennen 82 Prozent. Hier liegt der Anteil der User, die solche Services zumindest gelegentlich nutzen, aber nur bei 36 Prozent. Die Möglichkeit nach Freunden oder Bekannten zu suchen, die sich in der Nähe befinden, wie es beispielsweise mit Foursquare, Friendticker oder Facebook möglich ist, ist bei 81 Prozent verankert und wird von 36 Prozent in Anspruch genommen. Freunden oder Bekannten mitteilen, an welchem Ort man sich gegenwärtig aufhält, diesen Mobilfunkdienst kennen 75 Prozent, genutzt wird er von 37 Prozent.

Sind standortbasierte Navigations- und Routenplanungsdienste aktuell am weitesten verbreitet und weisen insgesamt das größte Nutzungspotenzial auf, so sind diese Applikationen auch für 32 Prozent aktueller Nichtbesitzer mobiler Endgeräte am interessantesten und denkbar für eine künftige Nutzung. "Das Nutzungspotenzial können alle standortbezogenen Mobilfunkdienste noch deutlich steigern. Bei einigen fehlt es allerdings noch an relevanten und überzeugenden Angeboten", sagte Walter Freese von TNS Infratest. Navigation, In-Location Alliance, Indoor-Ortung Navigation, In-Location Alliance, Indoor-Ortung searchingmobile.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden