Crytek-Chef: Konsolen Schuld an Crysis-3-Verrissen

Mit einer durchschnittlichen Wertung von 77 Punkten wurde der aktuelle Crytek-Shooter Crysis 3 auf der Seite 'Metacritic' abgestraft. Viel zu wenig, meint Crytek-Chef Cevat Yerli, der überzeugt ist, dass der Titel ein 'Meisterwerk' ist.

Wie die Branchenseite 'Gamasutra' berichtet, findet Crytek-CEO und -Gründer Cevat Yerli, dass der vor knapp zwei Wochen veröffentlichte Shooter zu Unrecht von der Kritik mit einer durchschnittlichen Wertung von gerade einmal 77 Punkten abgestraft worden ist. Der Erstling kam noch auf einen 'Metacritic'-Score von 91, beim zweiten Teil waren es immerhin noch 86.

Das sieht Yerli naturgemäß ganz anders: Crysis 3 sei bisher das "Meisterstück" des Entwicklers aus Frankfurt am Main: "Es ist besser als Crysis 2. Es ist besser als Crysis 1. Technisch, kreativ und auch vom Storytelling her", sagte der Crytek-Chef.

Crysis 3 - Launch-Trailer
(HD-Version)

Yerli meint allerdings, dass man bei Crytek auch nichts anderes erwartet habe. Im Vorfeld hat sich das deutsche Entwicklerstudio nach eigenen Angaben nämlich etwa 20 Titel angesehen, alle Fortsetzungen seien dabei schlechter weggekommen als die Debüts des jeweiligen Spiels. Und das obwohl es auch gute Games gewesen seien, meint Yerli.

Der Crytek-Chef meint, dass es zwei Gründe für diese Fortsetzungs-Schwäche gebe: Die aktuelle Konsolengeneration habe mittlerweile gewisse "Ermüdungserscheinungen" bei den Nutzern zur Folge. Yerli meint, dass Gamer inzwischen eine höhere Erwartungshaltung hätten, diese könne man aber erst mit den Next-Generation-Konsolen befriedigen.


Außerdem habe man beim ersten Crysis-Teil den Vorteil gehabt, dass der Shooter "unvorbelastet" auf den Markt gekommen sei. Da Crysis zunächst nur auf dem PC spielbar war, habe es deutlich sichtbare Unterschiede zu Xbox 360 und PS3 gegeben. Bei Crysis 3 haben diese "alten" Konsolen auch im Vorfeld eine Rolle gespielt, da der Titel auch dafür entwickelt wurde und gewisse Kompromisse nicht zu verhindern waren, so Yerli.

Im WinFuture-Preisvergleich:

Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Tja selbst schuld wer meint alles möglichst billig 1:1 von Konsole auf PC portieren zu können. Konsolen und PCs erfordern nun mal mehr als eine 1:1 Portierung das es in beiden "Welten" gut funktioniert. An der Story allerdings ändert das nichts. Die ist (und war bei Crysis schon immer) mehr als dürftig. Dafür gibts auch keine Ausrede. Mit dem Typen im Anzug konnte ich mich nie richtig identifizieren.
 
@paris: "möglichst billigst portiert" Das meinst du doch nicht ernst. Wie soll man den Crysis 3 auf 6 Jahre alte Hardware portieren. Das ist physikalisch noch nicht mal möglich da genug Rechenleistung rauszuholen.
 
@kadda67: VON Konsole AUF PC ;)
 
[re:3] Kevni am 04.03.13 15:18 Uhr
(+11
@Knerd: Crysis 3 wurde vom PC auf die Konsolen portiert. Yerli meint, dass man durch die Portierung soviel Qualität verloren hat und dieser Verlust eben für die Kritiken verantwortlich ist. Unrecht hat er dabei nicht.
 
@Kevni: Ok, ich hatte mich auf den Kommentar von paris bezogen ;) Und ganz ehrlich ein solcher Port ist ja mal mehr als bescheuert :D


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Raikko POCKET Beat 2.0 Bluetooth Stereo mobiler mini aktiv LautsprecherRaikko POCKET Beat 2.0 Bluetooth Stereo mobiler mini aktiv Lautsprecher
Original Amazon-Preis
21,61
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis 14% oder 3,13
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles