Facebook ist in Deutschland recht wenig verbreitet

Deutschland und Facebook sind nicht besonders stark füreinander gemacht. In kaum einem anderen Land ist die Mitgliedschaft an dem Social Network so wenig verbreitet wie hier.

Das gilt zumindest für das Verhältnis zwischen der Anzahl der Facebook-Nutzer und den verfügbaren Internetanschlüssen. Zu diesem Ergebnis kommt der Think-Tank Diplomatic Council in einer aktuellen Untersuchung der Social Media-Landschaft weltweit. Demnach sind nur ein gutes Drittel (38 Prozent) aller deutschen Internet-Nutzer auch auf Facebook unterwegs.

Nicht nur im Heimatmarkt USA bringt es Facebook hingegen auf eine deutlich höhere Marktdurchdringung. In Australien liegt die Facebook-Penetration bei knapp drei Viertel (75 Prozent), in Brasilien bei 77 Prozent, in Indien bei 92 Prozent und in Thailand sogar bei 96 Prozent.


"Die Anti-Social-Networks-Kampagnen der Datenschützer und der Bundesverbraucherministerin haben Wirkung gezeigt: Vor allem deutsche Mittelständler lassen überwiegend die Finger von Facebook", kommentierte Dieter Brockmeyer, Leiter der International Media Group (IMG) im Diplomatic Council, das Ergebnis. Das Social Network stand in den letzten Jahren vor allem dann in den Schlagzeilen, wenn es einmal wieder um eine Veränderung der Datenschutzregelungen ging, die für den Anwender nachteilig sein könnten. Allerdings ging dies auch einer Reihe von anderen Internet-Angeboten so.

Daher sei Facebook in Deutschland vor allem ein Netzwerk für private Kontakte geblieben, während es in vielen anderen Ländern inzwischen die Standardplattform für Privates und Geschäftliches ist. Dies müssten vor allem Unternehmen beachten, die international operieren wollen. "Deutsche Mittelständler mit Exportanteil sollten sich aber von der Anti-Stimmung hierzulande nicht beeinflussen lassen und international auch auf Facebook als Businessplattform setzen", riet Brockmeyer daher.
Mehr zum Thema: Facebook
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
wers glaubt :-))
 
[re:1] ctl am 04.03.13 13:05 Uhr
(+16
@snoopi: Warum wers glaubt? Mir konnte bis heute noch niemand erklären, welchen Vorteil ich dadurch habe, bei Facebook angemeldet zu sein. Die Nachteile liegen auf der Hand.
 
@ctl: Der einzige Vorteil, den ich sehe ist halt mit Leuten in Kontakt zu bleiben. Seien es ferne Verwandte mit denen man in Kontakt bleiben will, die Planung einer Party oder besondere Neuigkeiten allen Freunden mitzuteilen.
 
@ctl: Ich würde seinen Komment eher genau anders herum verstehen ^^ Recht hast du trotzdem.
 
[re:4] ctl am 04.03.13 13:19 Uhr
(+5
@PranKe01: Die Leute, mit denen ich Kontakt haben will, rufe oder maile ich an. Dafür brauche ich kein Facebook. Partys und Neuigkeiten konnte man früher auch ohne Facebook verteilen. Ich schaffe das sogar heute noch und die meisten anderen Leute scheinbar auch.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

Facebook-Bücher auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles