Galaxy S4 soll erneut Kunststoff-Gehäuse haben

Am 14. März wird der koreanische Hersteller Samsung bei einem großen Event in New York sein nächstes Flaggschiff-Smartphone enthüllen. Bereits jetzt gibt es ein erstes Teaser-Video, das Galaxy S4 ist darin allerdings nicht zu sehen.

In eineinhalb Wochen wird Samsung das für das Unternehmen wichtigste Smartphone des Jahres präsentieren, das Galaxy S4 ist schließlich das Top-Gerät des koreanischen Herstellers. Heute wurden auch die begleitenden PR-Aktivitäten gestartet, das nun veröffentlichte Teaser-Video ist der Auftakt zu weiteren Videos zum "Unpacked"-Event.

Das neue Werbevideo mit dem Titel "Be ready 4 the next Galaxy" zeigt einen Jungen, der als einer der ersten in die mit "Unpacked" beschriftete Box hineinblicken darf. Er bekommt diese auch mit nach Hause, darf aber seinen Freunden nicht verraten, was sich darin befindet. Dann endet der Clip aber auch schon wieder und wir erfahren: Fortsetzung folgt…

Samsung: Be ready 4 the next Galaxy
(HD-Version)

Besonders aufschlussreich ist das Video natürlich nicht, in der Gerüchteküche brodelt es dagegen ordentlich: So heißt es von Seiten des bekannten russischen Bloggers Eldar Murtazin, dass das Galaxy S4 wieder ein Kunststoff-Gehäuse haben wird.

Auf seinem Blog 'Mobile Review' schreibt er, dass er das S4 auf dem Mobile World Congress 2013 gesehen hat. Murtazin gibt dabei an, dass Samsung das gleiche Gehäuse-Material einsetzt wie beim Vorgänger-Modell. Sollte das stimmen, dann bedeutet das, dass es erneut einen (Im Fall des S3 von vielen kritisierten) so genannten "Plastik-Bomber" geben wird.


Auch die Spezifikationen betreffend gab es zuletzt einige Leaks, nach aktuellem Stand dürfte das S4 einen 5-Zoll-Bildschirm mit 1080p mitbringen und eine 13-MP-Kamera haben. Zum Prozessor liegen unterschiedliche Angaben vor (Exynos bzw. Snapdragon), möglicherweise plant Samsung in Sachen CPU unterschiedliche Versionen.

Siehe auch: Bestätigt - Samsung zeigt Galaxy S4 am 14. März
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Na solange es ein wertiger Kunststoff wird ist mir das recht. Mein N4 hat doch schon einige Schrammen und ich bin kein Fan von Bumper.
 
@Oruam: hab mir fürs n4 ein leder flip case geholt. das schützt ganz gut und passt auch zur optik und bis jetzt gabs (zum glück) noch keine schrammen.
 
@Oruam: Ich wünschte das N4 hätte eine Kunsstoffrückseite. Ich will mein Handy so benutzen wie immer: Ab in die Tasche und ab und zu soll es auch mal einen Sturz verkraften können... Aber ohne extra Case kann man sich das wohl abschmatzen.
 
@blume666: Bloß nicht! Ich bin froh, dass ein Nexus Gerät mal wieder eine wertige Hülle hat und nicht dieses Plastikzeugs. Es heißt ja auch Smartphone und nicht Schmeißphone oder Sturzphone!
 
[re:6] CvH am 04.03.13 15:14 Uhr
(+1
@fieserfisch: dadurch wird aber aus einem Gegenstand zum Benutzen ein fragiles etwas. Glas/Metall hat in der Handhabung nur Nachteile, musste ich bei meinem N4 auch erleben, runtergefallen Rückseite komplett gesprungen... mein S2 sieht noch immer aus wie neu und das ist mir auf Arbeit schon ganz paar mal aus der Tasche gefallen und hat Kratzer auf der Rückseite hinterlassen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Galaxy S4 im Preisvergleich

Samsung Galaxy S4 auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles