iPad: 5-Jähriger gab 2000 € für In-App-Käufe aus

Über die Höhe der kürzlich eingegangenen Kreditkartenabrechnung dürften die Eltern des fünf Jahre alten Danny Kitchen aus Bristol durchaus überrascht gewesen sein. Mit In-App-Einkäufen verursachte ihr Sohn eine hohe Rechnung.

Unter dem Strich tätigte Danny Kitchen Einkäufe in der Höhe von 1700 Pfund, was umgerechnet in etwa 2000 Euro entspricht. Zum Hintergrund dieser Angelegenheit ist zu erwähnen, dass der Sohn mit der Erlaubnis seiner Eltern ein kostenlos erhältliches iOS-Spiel über den App Store zunächst heruntergeladen hatte. Die dafür notwendige Passworteingabe tätigte der Vater.


Laut einem Bericht der 'BBC' nahm das fünf Jahre alte Kind aus Großbritannien innerhalb von 15 Minuten mehrere Einkäufe innerhalb der App vor. Teilweise kosteten diese bis zu 69,99 britische Pfund. Letztlich ergab sich dann die Rechnung in der bereits angesprochenen Höhe für diese Einkäufe.

Informiert wurden die Eltern darüber via E-Mail. Allerdings ignorierte man diese elektronische Post zunächst und hielt diese für einen Fehler. Als die Kreditkartenrechnung jedoch später einging, gestaltete sich der Sachverhalt anders. Die zugehörige Kreditkartenfirma bestätigte telefonisch die Abbuchungen.

Die Betreiber des App-Stores wurden über diesen Sachverhalt informiert und reagierten kooperationsbereit. Ausnahmsweise wurde auf die Einforderung der erhobenen Summe nach der Schilderung der Tatsachen verzichtet. Grundsätzlich sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass sich in den Einstellungen von iOS die In-App-Käufe unterbinden lassen.
Mehr zum Thema: iPad
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Tja man stellt seine Kinder auch nicht mit Tablets ruhig! Das werden die Eltern wohl jetzt gelernt haben!
 
[re:1] tann am 03.03.13 09:44 Uhr
(-17
@fabian86: hui- wo steht denn was von ruhig stellen?
 
@fabian86: Sonst schreiben diese Kinder dann "ruhig" falsch und vergessen am Ende noch das "h". :-p Es ist eher so das Kinder die früher mit Holzautos, Lego usw gespielt haben jetzt eben mit solchen Technikzeugs spielen. Das hat nicht unbedingt etwas mit "ruhigstellen" zu tun.
 
[re:3] dodnet am 03.03.13 09:50 Uhr
(-14
@fabian86: Ach, sind wir wieder beim Stammtisch gelandet? Der Parole nach ja ^^
 
@X2-3800: GENAU!!! zurück zu Zinnsoldaten und Holzgewehr, der gute Brittische Junge über wie man die Krauts bekämpft und kauft keine Schlumpfbeeren am Ipad.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Preisvergleich Apple iPad

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Onkyo TX-NR626 (S) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-ReceiverOnkyo TX-NR626 (S) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver
Original Amazon-Preis
349,97
Blitzangebot-Preis
319
Ersparnis 9% oder 30,97
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Beliebt auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles