Wine 1.5.25: Windows-Laufzeitumgebung für Linux

Wine ist eine kostenlose Laufzeitumgebung, die die Ausführung von Windows-Applikationen unter Linux und anderen POSIX-kompatiblen Systemen ohne spürbare Performanceverluste ermöglicht. Die Liste der unterstützten Programme wächst stetig.

Zu den unterstützten Anwendungen zählen zum Beispiel Adobe Photoshop, Microsoft Office und Internet Explorer, aber auch einige 3D-Spiele, die sogar im Vollbildmodus ausgeführt werden können. Mit der Version 1.4 konnten die Entwickler die Liste der unterstützten Anwendungen erneut erweitern. Es ist beispielsweise möglich, Microsoft Office 2010 über Wine zu nutzen. WineWine Die ersten Schritte machte Wine Anfang der 90er Jahre. Damals war nur die API von Windows 3.1 enthalten. Da inzwischen mehrere unterschiedliche Versionen des Microsoft-Betriebssystems verfügbar sind und die Programmierschnittstellen meist nicht öffentlich dokumentiert werden, war die Entwicklung laut Herstellerangaben mit hohem Aufwand verbunden.

Mit der Version 1.5.25 von Wine haben die Entwickler mehrere Fehler aus der Welt geschafft, eine erste Version der Wingdings-Schriftart auf den Weg gebracht und eine bessere Cursor-Unterstützung für den Mac-Treiber integriert, so das Changelog.

Website: winehq.org

Lizenztyp: LGPL/Kostenlos
Download: Wine 1.5.25 für Linux
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Guild Wars 2 läuft damit mittlerweile recht gut unter Linux.
 
@PlayX: Das größte Problem ist, dass das Multithreading unter Wine bei einigen Spielen nicht effektiv funktioniert. Ansonsten hat man oft kleinere Probleme, zum Beispiel wird der Guild Wars 2 - Installer beim ersten Installieren unsichtbar; Der Installer stürzt nach etwa 1 GiB immer wieder ab; Ohne -dx9single kann das Spiel einfrieren, sobald man chattet; Grafiken werden beim Rüstungswechsel fehlerhaft angezeigt usw. Das sind allerdings oft nur "Kleinigkeiten", welches nahezu jedes Spiel hat. Selbst ältere Spiele wie Warcraft 3 haben das ein oder andere Problem. Allerdings poste ich jeden Fehler den ich finde (nicht nur bei Wine) in den jeweiligen Trackern, damit die behoben werden können.
 
@Sworddragon: mit dem von dir genannten -dx9single sollte der bug das der installer nicht angezeigt wird behoben sein bzw. umgangen werden. das der installer regelmäßig crasht stimmt aber die installation macht man ja zum glück nur einmal ;-) Die Grafikbugs bei den Rüstungen, Farben usw. bestehen schon seit GW1 (GW2 nutzt ja nur eine erweiterte GW1 Engine) Ich gehe nicht davon aus, das dieser Bug noch Behoben wird. Aber er lässt sich umschiffen indem man kurz in den Fenstermodus wechslet und wieder zurück auf Vollbild, dann wird der Renderer neu gestartet und die GRafiken sind wieder gut. Das mit der Fehlenden Nutzung aller Kerne kann ich so nicht bestätigen, ich habe beim Spielen eine ungefähr gleichmäßige Last auf allen 6 Kernen. Was nicht gut gemacht wird ist die CPU Taktung, man muss den Takt vor Spielstart von Hand auf performance stellen. Es läuft zwar nicht so gut wie unter Windows, aber ich habe 30+ FPS und es ist für mich somit durchaus Spielbar. Ich nutze aber nicht Wine sondern das noch ein wenig besser optimierte Crossover.
 
@Sworddragon: Im Prinzip hast du Recht, mal abgesehen das Warcraft III keine Probleme macht.
 
@PlayX: Was mich stutzig macht ist, wieso CodeWeavers CrossOver und Wine zugleich unterstützt, welche ja in Konkurrenz zueinander liegen (das erinnert mich an Oracle, welches MySQL übernommen hat und es natürlich "bestmöglich" weiterentwickeln möchte). Angeblich soll davon Wine profitieren, aber da fehlt mir die Transparenz. Denn wieso sollte CodeWeavers Wine genauso gut weiterentwickeln wie CrossOver, wenn sie nur mit CrossOver Geld verdienen? Wäre Wine exakt auf dem gleichen Niveau wie CrossOver, würden die Leute wohl immer zum kostelosen Wine greifen und CodeWeavers würde sich selbst die Einnahmequelle kaputt machen. Theoretisch könnte CodeWeavers sich doch komplett auf Wine konzentrieren und Geld durch den Support verdienen. Aber vielleicht kennt ja jemand den Grund und kann mir das erklären. @Thaodan: Bei Warcraft 3 treten unterschiedliche Probleme auf, je nachdem, ob man -opengl benutzt oder nicht. Ohne -opengl habe ich Schwierigkeiten Warcraft 3 zu minimieren (das könnte aber auch an Openbox liegen). Mit -opengl geht es zwar besser, dafür habe ich ein paar Grafikfehler im Startmenü und die Maus wird an einer falschen Position initialisiert (was aber nur Kleinigkeiten sind, die mich selbst kaum stören).


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles