Firefox OS: Mozilla über die Mindestanforderungen

Im Zuge des Mobile World Congress in Barcelona hat die Entwicklerschmiede Mozilla kürzlich das hauseigene mobile Betriebssystem, welches die Bezeichnung Firefox OS trägt, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Nun haben sich die Entwickler von Anwendungen wie dem beliebten Browser Firefox und dem bekannten E-Mail-Client Thunderbird zu den Mindestanforderungen im Hinblick auf die eingesetzte Hardware und Software von Firefox OS geäußert. Zu den Voraussetzungen gehören beispielsweise die App für den Firefox Marketplace und auch die Mobilversion von Firefox.


Geht es um den Bereich der Hardware, so halten sich die Anforderungen laut einem Bericht von The Verge in Grenzen. Die Firefox-Entwickler führen einen mindestens 800 MHz schneller Single-Core-Prozessor in Verbindung 256 MByte Arbeitsspeicher und einem QVGA-Display, welches eine Auflösung von 320x240 Pixeln ermöglichen soll, an. Die geringen Anforderungen sollen auch den Vertrieb der Geräte in Schwellenländern begünstigen.

Auf diesen Geräten darf grundsätzlich aber auch ein App Store verwendet werden, der nicht von Mozilla sondern von beispielsweise einem Mobilfunkprovider betrieben wird. Insofern unterscheidet sich das Vorgehen diesbezüglich klar von der Konkurrenz und einer gängigen Praxis in diesem Bereich. Mozilla gestattet ferner auch alternative Zahlungsmethoden.

Anderen Entwicklern gewährt Mozilla darüber hinaus die Möglichkeit, den quelloffenen Teil des Betriebssystems zu verwenden und so eine selbst angepasste Version des mobilen Betriebssystems an den Start zu bringen. Unter diesen Umständen darf man dann allerdings nicht mit der Marke Firefox für das System werben.

Als erster Telekommunikationsdienstleister wird die Deutsche Telekom den eigenen Angaben zufolge ein Smartphone mit dem neuen Betriebssystem Firefox OS des Open Source-Unternehmens Mozilla auf dem europäischen Markt anbieten. Schon im Sommer will man mit dem Vertrieb des Alcatel One Touch Fire in Polen starten. Weitere Länder in Osteuropa werden im weiteren Verlauf dieses Jahres folgen.
Mehr zum Thema: Firefox
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Hatte es die Woche in der Hand. Sollte sich jemand fragen wann/ob es nach DE kommt: Nein, kommt es erst einmal nicht und für Leute die Android, iOS oder WP gewöhnt sind, sind die geräte halt wirklich kein Must-Have.
 
@Stratus-fan: Firefox OS sieht sich auch ehr als Alternative. Durch Hmtl5 bieten sich ja viele Möglichkeiten. Für interessierte Anwender ebenso, wie Geschäftstreibende. Apps wie Webseiten zu intigrieren, ist eine gute Idee finde ich. Firefox muß also nicht viel können, nur viel nützen...wie bei Golem beschrieben.
 
@Z3: Da will ich auch nicht widersprechen. Aber auch Microsoft ermöglicht mit Windows 8 ja nun schon etwas länger HTML5-Apps (nur eben etwas systemnäher). Einen Trend den ich sehr begrüße, auch wenn C/C++ in Performance-Bereichen auf absehbare Zeit nicht durch JS ersetzt werden wird.
 
[re:3] Z3 am 02.03.13 10:16 Uhr
(-2
@Stratus-fan: HTML5 ist ein Standert dem sich Microsoft lange wiedersetzt hat. Welche Rolle da C/C++ spielt(in Bezug auf Smartphones), weiss ich garnicht. Für Android werden die Apps, soweit ich weiss, fast ausschließlich mit Java geschrieben. Was ja eigendlich auch Sinn macht. Metaprogrammierungen benötigt man zumindest für Apps nicht. Ausserdem müssen die Anwendungen im technischen Rahmen bleiben. Insofern finde ich Mozilla OS interessant. Gerade auch für Lowbudgetgeräte.
 
@Z3: Nein, die meisten Apps werden, seitdem Google das Native SDK herausgebracht hat, auch nativ programmiert - und das ist auch gut so. Java fungiert da nur als Wrapper. Von HTML5-Apps auf so hardwaremäßig schwachbrüstigen Geräten kannst Du nicht viel erwarten.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Bücher zum Firefox-Browser

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles