HP wirft PC-Entwickler auf Tablets und Smartphones

Hp, Ceo, Meg Whitman Bildquelle: HP
Der Computer-Hersteller Hewlett-Packard reagiert nun auf die Entwicklungen, die die Märkte seit einiger Zeit prägen und schichtet Entwicklungs-Ressourcen vom Computer-Bereich zu mobilen Endgeräten um.
Angesichts der Fehlschläge in der Vergangenheit scheute man offenbar bisher davor zurück, sich erneut in die Entwicklung von Smartphones und Tablets vorzuwagen. Angesichts des anhaltend massiven Wachstums dieser Produktklassen sieht man nun aber kaum eine andere Wahl.

Diesmal will der Konzern laut einem Bericht des Magazins 'XBitLabs' viel Geld in die Entwicklungsarbeit stecken. "Wir bauen das Geschäft nicht schrittweise um, sondern verschieben Ressourcen aus der PC-Abteilung zu Tablets, von einem Betriebssystem zum anderen, von einem Chipsatz zum anderen", erklärte Konzernchefin Meg Whitman auf einer Analystenkonferenz.

Ihren Vorgängern im HP-Management machte sie dabei schwere Vorwürfe. Ihrer Ansicht nach sei man nach der Übernahme von Palm im Markt für Smartphones und Tablets gescheitert, weil die damaligen Führungskräfte gar kein echtes Interesse daran hatten, dieses Segment wachsen zu lassen, um das PC-Geschäft nicht zu kannibalisieren. Erst jetzt habe sich intern die Erkenntnis durchgesetzt, dass es ein Fehler war, dem Projekt den Stecker zu ziehen.

Die neuen Bestrebungen sollen in erster Linie der Entwicklung von Tablets dienen. Diese entsprechen immerhin noch am ehesten dem klassischen Tätigkeitsfeld des Unternehmens. Aber auch Anstrengungen, in den Smartphone-Markt einzudringen, seien nicht ausgeschlossen.

"Meine Mission besteht darin, HP zu einer führenden Kraft bei Tablets und eventuell auch bei Smartphones zu machen", erklärte Whitman. Das sei kein kurzfristiges Projekt, das man in diesem Jahr durchdrücken wolle. Aktuell habe man sich noch keinen konkreten Zeitrahmen gesetzt, sondern wolle erst einmal weiter den Markt nach Möglichkeiten absuchen. Allerdings soll es trotzdem in absehbarer Zeit ein brauchbares Portfolio an Android- und Windows-Tablets von HP geben. Hp, Ceo, Meg Whitman Hp, Ceo, Meg Whitman HP
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden