Google: Keine eigenen Einzelhandelgeschäfte nötig

Google, Android, Tablet Bildquelle: Google
Googles Android-Chef Andy Rubin hält die Eröffnung von eigenen Ladengeschäften durch den Internetkonzern für unnötig. Auf dem Mobile World Congress 2013 dementierte er Gerüchte, wonach das Unternehmen entsprechende Pläne schmiedet.
Nach Angaben von 'All Things Digital' sagte Rubin bei einer Gesprächsrunde mit Journalisten, dass Google "keine Pläne" hat und dementsprechend auch nichts anzukündigen habe. Er halte es außerdem nicht mehr für notwendig, dass die Kunden die Geräte vor dem Kauf in die Hand nehmen müssen. Außerdem seien Google-eigene Geschäfte bisher schlicht nicht notwendig.

Weil das Nexus-Programm sich bisher auf wenige Smartphones und Tablets beschränkt, stecke es noch in den Kinderschuhen. Das Vorhaben sei noch nicht weit genug vorangeschritten, als dass sich eine Notwendigkeit für einen Vertrieb der Geräte über eine eigene Ladenkette ergebe, hieß es weiter.

Vor kurzem hieß es unter Berufung auf eine unternehmensnahe Quelle, dass Google noch in diesem Jahr eigene Geschäfte eröffnen wolle, um seine verschiedenen Hardware-Produkte aus dem Smartphone- und Tablet-Bereich näher an die Kunden zu bringen. Die ersten Flagship-Stores würden angeblich in einigen US-Großstädten eingerichtet. Google, Android, Tablet Google, Android, Tablet Google
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden