Java: Erneut zwei 0-Day-Schwachstellen gefunden

Java, Sun Microsystems, Webtechnologie Bildquelle: Sun
Die Sicherheitsexperten der Firma Security Explorations machten in der Vergangenheit bereits mehrfach auf kritische Lücken in Java aufmerksam. Nun war es ihnen möglich, zwei weitere kritische Schwachstellen zu finden.
Erst vor kurzem wurde von Oracle ein weiteres Notfall-Update für Java auf den Weg gebracht, mit dem kritische Sicherheitslücken geschlossen werden. Darauf haben die Sicherheitsexperten von Security Explorations einen genauen Blick geworfen und sind dabei auf weitere Lücken aufmerksam geworden. Diese werden als kritisch eingestuft, wie es in einem Bericht von 'Computerworld.com' heißt.

Siehe auch: Macs & Java: Apple und weitere Firmen gehackt

Würde ein Angreifer diese beiden Lücken für einen Angriff kombinieren, so wäre ein Ausbruch aus der verwendeten Sandbox bei Java möglich. Dies betrifft ausschließlich Java 7, die Version 6 von Java ist davon nicht betroffen. Die Entwickler von Oracle wurden über den Sachverhalt bereits umfassend informiert. Wann ein weiterer Patch für Java 7 erscheinen wird, ist zur Stunde allerdings noch ungewiss.

Von Sicherheitsexperten gibt es im Hinblick auf das Thema Java seit geraumer Zeit im Wesentlichen nur eine klare Empfehlung: Auf allen Systemen sollte Java deinstalliert werden, sofern der Einsatz nicht unbedingt notwendig ist. Schon der Besuch von entsprechend manipulierten Webseiten kann ausreichen, sofern das zugehörige Browser-Plugin aktiv ist, um Schwachstellen auszunutzen und Schadcode auf die Systeme der Opfer einzuschleusen.

Mehrere bekannte US-Unternehmen, zu denen beispielsweise Facebook, Apple oder Microsoft gehören, wurden kürzlich Opfer von Angriffen im Zusammenhang mit Java-Lücken. Durch den Besuch einer Webseite, die ein zugehöriges Exploit an die Besucher auslieferte, war der Angriff möglich. Im Fall von Facebook waren die eingesetzten Rechner vollständig gepatcht und hatten eine aktuelle Anti-Viren-Lösung installiert. Java, Sun Microsystems, Webtechnologie Java, Sun Microsystems, Webtechnologie Sun
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden