Verkauf von Spielen erreicht neue Rekordwerte

Playstation, Konsolen, SEGA, NES, Sony PlayStation 2, SNES, Gamecube Bildquelle: Jared Lindsay / Flickr
Trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage, die sich zunehmend auch in den Geldbörsen der Nutzer widerspiegelt, kann die Spiele-Branche in Deutschland weiterhin wachsende Absatzzahlen verzeichnen.
Im Geschäftsjahr 2012 konnten insgesamt 73,7 Millionen Computer- und Videospiele verkauft werden, teilte der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) mit. Dies ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um vier Prozent. Seit drei Jahren in Folge verkauft die deutsche Games-Industrie somit stetig mehr Games.

Insgesamt erzielte die Branche damit im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 1,85 Milliarden Euro. Hier zeigen sich somit doch Auswirkungen der sinkenden Kaufkraft, denn es werden zwar mehr, aber vor allem günstigere Spiele erworben. Im Vorjahr konnten in dem Sektor noch 1,989 Milliarden Euro umgesetzt werden.

"Die Industrie hat im Jahr 2012 so viele Games wie noch nie verkauft. Wir können mit dem Ergebnis für 2012 zufrieden sein, auch wenn der Umsatz nicht ganz den Absatzrekord an verkauften Spielen widerspiegelt", sagte Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU. Insbesondere das Weihnachtsgeschäft 2012 habe nur teilweise die Erwartungen erfüllt, denn der Launch wichtiger Blockbuster-Titel wurde auf 2013 verschoben.

Im laufenden Jahr rechnet man weiterhin mit guten Ergebnissen. "Eine Vielzahl an neuen Spielen und innovativer Hardware, die 2013 auf den Markt kommen, werden positive Impulse setzen", ist sich Schenk sicher. Insbesondere von der gerade angekündigten Playstation 4 und auch dem kommenden Xbox-Nachfolgemodell erwartet man sich spürbare Auswirkungen.

Der PC war 2012 ein wichtiger Wachstumstreiber für den Umsatz mit digitalen Spielen in Deutschland. Im Vergleich zu 2011 blieb die Anzahl der verkauften PC-Games auf gleichem Niveau (2011: 24,6 Millionen / 2012: 24,7 Millionen) und der Umsatz mit digitalen Spielen für den PC wuchs von 445 Millionen Euro auf 464 Millionen Euro.

Software für die Konsolen bleibt hingegen das wichtigste Standbein im deutschen Markt. Mit digitalen Spielen für die Konsole wurde 2012 ein Umsatz von 819 Millionen Euro erzielt (Vorjahr: 889 Millionen Euro). 2012 wurden insgesamt 23,1 Millionen Games für die Konsole verkauft (2011: 24,8 Millionen). Dieser Rückgang war angesichts einer schon seit einigen Jahren im Markt befindlichen Konsolengeneration absehbar.

Der Markt für Mobile-Games wächst wie auch 2011 äußerst dynamisch. Der Verkauf stieg von 13 Millionen Games im Jahr 2011 auf 19,2 Millionen im Jahr 2012. Auch der Umsatz mit dem Verkauf mobiler Spiele stieg im Vergleichszeitraum von 28 auf 38 Millionen Euro. Im Markt für Handheld-Konsolen sank die Anzahl verkaufter Games hingegen von 8,5 Millionen auf 6,7 Millionen sowie der Umsatz von 212 Millionen auf 180 Millionen Euro. Playstation, Konsolen, SEGA, NES, Sony PlayStation 2, SNES, Gamecube Playstation, Konsolen, SEGA, NES, Sony PlayStation 2, SNES, Gamecube Jared Lindsay / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden