Suchmaschinen beginnen an Bedeutung zu verlieren

Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google
Die zunehmende Differenzierung von Webanwendungen, die auf die speziellen Bedürfnisse bestimmter Nutzerkreise abgestimmt sind, werden Meta-Angeboten wie allgemeinen Suchmaschinen zukünftig zu schaffen machen.
Dieses Fazit hat das Monitoring-Unternehmen aus seinen Beobachtungen der Entwicklung der Nutzungsaktivitäten gezogen. Konkret zeigte sich dies beispielsweise im vergangenen Jahr darin, dass die Menge der Suchanfragen insgesamt eher stagniert. Lediglich Microsofts Bing konnte hier noch ein Wachstum erzielen.

Eine wesentliche Ursache sehen die Marktforscher dabei in einer Verlagerung von Suchanfragen in spezialisierte Angebote - denn es ist nicht so, dass die Zahl der Menschen abnimmt, die im Netz etwas recherchieren. Der Trend geht allerdings hin zu vertikalen Suchanwendungen: So versuchen beispielsweise weniger Anwender ein bestimmtes Produkt über Google zu finden, sondern wenden sich gleich an ein Vergleichsportal oder an Amazon als größtem Online-Händler weltweit.

Ein weiterer Aspekt, der hier von Bedeutung ist, liegt in der zunehmenden Nutzung von mobilen Endgeräten. Auch hier werden viele Recherche-Tätigkeiten nicht mehr mit herkömmlichen Suchmaschinen durchgeführt, sondern innerhalb von spezialisierten Apps.

Das bildet letztlich auch eine Grundlage für massive Verschiebungen innerhalb des geschäftlichen Umfeldes im Internet. Hauptsächlich Werbung spielt die Gelder ein, die für den Betrieb und die Entwicklung von Online-Anwendungen benötigt werden. Durch ihre große Bedeutung für die Nutzung des Netzes konnten Suchmaschinen - und hier vor allem der dominierende Anbieter Google - den größten Teil der Einnahmen für sich beanspruchen.

Längst ändert sich dies aber. Inzwischen sind Googles Werbeeinnahmen nicht mehr von der direkten Konkurrenz bedroht, sondern von Facebook und dessen enormer Reichweite. Angesichts dessen, dass das Social Network derzeit mit Hochdruck an massiv verbesserten Such-Algorithmen innerhalb seiner Plattform arbeitet, dürfte hier auf Google noch einiges an Schmerz zukommen. Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google
Mehr zum Thema: Soziale Netzwerke
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:25 Uhr Oehlbach High Speed HDMI-Verteiler (24 Karat vergoldete Kontakte, 2x HDMI Ausgang, 4K2K-Untersützung)
Oehlbach High Speed HDMI-Verteiler (24 Karat vergoldete Kontakte, 2x HDMI Ausgang, 4K2K-Untersützung)
Original Amazon-Preis
79,98
Im Preisvergleich ab
68,00
Blitzangebot-Preis
63,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 15,99

Soziale Netzwerke Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden