Microsoft Research will Oscar-Vergabe vorhersagen

In Microsofts Forschungsabteilung soll nach der Wahl des US-Präsidenten nun die Oscar-Verleihung herhalten, um die statistischen Methoden für die Vorhersage bestimmter Ereignisse in der Praxis zu überprüfen.
"Bei den Oscars gibt es vorab keine Umfragen und die grundlegenden Daten wie die Einnahmen an den Kino-Kassen oder Bewertungen der Filmkritiker sind statistisch nicht effektiv", erklärte David Rothschild von Microsoft Research die veränderte Ausgangslage im Vergleich zu einer Wahl. Auf der anderen Seite ist die Gruppe von rund 6.000 Mitgliedern der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, von der der wohl bekannteste Filmpreis der Welt vergeben wird, deutlich kleiner.

Als Daten-Basis für die Prognosen zieht Rothschild unter anderem die Entwicklungen bei den Wett-Quoten heran. Aber auch die Meinungen, die über die Korrelationen zwischen Filmen und Kategorien bestehen, bilden eine wichtige Grundlage. So stellt sich in diesem Jahr in Diskussionen über den Oscar zumeist die Frage, in wie vielen Kategorien "Lincoln" als Sieger hervorgehen wird. Dies deutet darauf hin, dass dem Film in der Preisvergabe ein besonderes Gewicht zukommen wird.

Nach den Berechnungen Rothschilds und seiner Kollegen besteht aktuell eine Chance von 92 Prozent, dass "Argo" den Preis für den besten Film abräumen wird. Noch sicherer ist man sich mit 99 Prozent, dass Daniel Day-Lewis für seine Verkörperung des ehemaligen US-Präsidenten Abraham Lincoln als bester Schauspieler geehrt wird. Mit dem Film könnte sich auch Steven Spielberg einen weiteren Oscar als bester Regisseur sichern: Die Chance steht bei 89 Prozent. In der Kategorie "Beste Schauspielerin" sind die Verhältnisse aber noch längst nicht so klar. Hier führt Jennifer Lawrence mit ihrer Rolle in "Silver Linings" die Prognose an, allerdings nur mit 71 Prozent.

Das Vorhersagesystem Rothschilds wird die Prognosen bis zur Oscar-Verleihung am 24. Februar je nach den sich verändernden Grundlagen in der Datenbasis in Echtzeit aktualisieren. In Zusammenarbeit mit Microsofts Office-Team bietet man für Interessierte Nutzer den Oscars Ballot Predictor an, eine Excel-App für Office 2013, mit der der jeweilige Stand stets nachvollzogen werden kann. Für die Qualität der Prognosen sei noch einmal auf die vergangene Präsidentschaftswahl verwiesen: Hier hatte Rothschilds System den Ausgang in allen US-Bundesstaaten korrekt vorhergesagt. Film, Kino, Filmrolle Film, Kino, Filmrolle
Mehr zum Thema: Microsoft Research
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Prepaid SIM-Karte mit Smart-Option L 2 Monate gratis (keine Vertragsbindung) 200 Min./200 SMS/500 MB Highspeed-Internet 25 Euro für Handynummern-Mitnahme
Prepaid SIM-Karte mit Smart-Option L 2 Monate gratis (keine Vertragsbindung) 200 Min./200 SMS/500 MB Highspeed-Internet 25 Euro für Handynummern-Mitnahme
Original Amazon-Preis
9,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
7,92
Ersparnis zu Amazon 20% oder 1,98

Tipp einsenden