iOS 6.1: Exchange-Bug gefunden, Update kommt

Apple, Iphone, iOS, Ipad, ios 6.1 Bildquelle: Apple
Besitzer eines iOS-6.1-Geräts, die Microsofts Exchange-Server-Software nutzen, klagen in letzter Zeit über ärgerlichen Fehler, der zu "exzessiver Kommunikation" mit dem Server führen kann und Datenverbindung sowie Akkulaufzeit negativ beeinflusst. Wie 'AllThingsD' unter Berufung auf einen Eintrag auf der 'Support-Seite' von Apple schreibt, habe der iOS-Anbieter den Exchange-Bug inzwischen lokalisieren können und arbeitet bereits an einer Lösung. Der Fix soll im Rahmen eines künftigen Updates zur Verfügung gestellt werden, einen genauen Termin nannte das kalifornische Unternehmen allerdings nicht.

Bis es so weit ist, stellt Apple eine Interims-Lösung bereit: Und zwar soll man die Einstellungen zu Mail, Kontakten und Kalendern öffnen und aus der Liste der Konten jenes von Exchange auswählen. Dort muss man dann den Kalender auf "Aus" stellen, zehn Sekunden warten und die Funktion danach wieder reaktivieren. Dabei ist es möglich, dass man diese Zwischenlösung später wiederholen muss, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Fehler wiederkehrt.

Der Fehler tritt bei allen aktuellen iOS-Versionen auf, also sowohl bei iOS 6.1 auch als bei der jüngsten Aktualisierung mit der Nummer 6.1.1. Letztere behebt zwar (beim iPhone 4S) zuletzt gemeldete Verbindungsprobleme, der Exchange-Bug ist davon aber nicht betroffen, besteht also unabhängig.

Siehe auch: Apple - iOS 6.1.1 gegen Verbindungsprobleme ist da

Nach Angaben von Apple sind wiederkehrende Kalendereinträge der Hintergrund dieses Bugs: Das Gerät bleibt in der Kommunikation zum Microsoft Exchange Server quasi "stecken" (Microsoft Exchange 2010 SP1 oder höher bzw. Microsoft Exchange Online/Office365), was nicht nur den Datentransfer ansteigen lässt, sondern auch die Batterie stark belastet.

'Microsoft' hat den Bug bereits auf der eigenen Support-Seite näher beschrieben und auch Zwischenlösungen präsentiert, von sich aus, also Server-seitig, könne man das Problem aber nicht endgültig lösen. Betroffene müssen also warten, bis Apple das entsprechende Update freigibt. Apple, Iphone, iOS, Ipad, ios 6.1 Apple, Iphone, iOS, Ipad, ios 6.1 Apple
Mehr zum Thema: Apple iOS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 5 im Preisvergleich

Tipp einsenden