Apples Smartwatch nicht mehr nur ein Experiment?

Der US-Computerkonzern Apple ist mit seinem Projekt, eine Art Uhr mit Smartphone-ähnlichen Funktionen zu entwickeln, laut einem neuen Bericht bereits weiter vorangeschritten als bisher angenommen. So soll ein recht großes Team an dem Produkt arbeiten, heißt es.

Wie der US-Wirtschaftsdienst 'Bloomberg' unter Berufung auf zwei Quellen, die mit Apples Plänen vertraut sein sollen, berichtet, arbeiten rund 100 Produkt-Designer derzeit an einem Gerät, das einer Armbanduhr ähnlich ist. Das Produkt kann angeblich viele Aufgaben ausführen, die bisher auch beim iPhone und dem iPad geboten werden.

Zu dem Team, das im Lauf des letzten Jahres weiter ausgebaut wurde, gehören nach Angaben der Quellen neben Managern auch Mitglieder der Marketing-Abteilung sowie Software- und Hardware-Entwickler, die bisher am iPhone und dem iPad gearbeitet haben. Der Größe des Teams nach zu urteilen, sei das Vorhaben wahrscheinlich über die Phase des Experimentierens hinausgewachsen, so die Quellen.

Der Bericht nennt sogar konkrete Namen von Apple-Managern, die an dem einer Armbanduhr ähnlichen Kleinstrechner mitarbeiten sollen. So soll neben dem Produktmanager Achim Pantfoerder auch James Foster, Apples Senior Director of Engineering, an dem Projekt beteiligt sein. Erste Gerüchte über eine sogenannten iWatch gibt es schon lange, doch erst vor einigen Tagen hatten mit dem Wall Street Journal und der New York Times mehrere angesehene Zeitungen über entsprechende Pläne berichtet.


Nach Ansicht von Marktbeobachtern könnte Apple mit einer Smartwatch das nächste höchst innovative Produkt in der Hinterhand haben, was das Unternehmen ihrer Meinung nach dringend nötig hat. Der Aktienkurs von Apple ist seit September 2012 um mehr als 30 Prozent gefallen, weil die Finanzwelt Zweifel hat, ob der Konzern die früheren Erfolge des iPhone und des iPad erneut wiederholen kann.

Zuletzt kam Kritik an der Berichterstattung rund um Apples Smartphone-ähnliche Uhr auf, weil die Meldungen der großen US-Zeitungen als Anzeichen für Versuche von Apple gewertet werden, seinen Aktienkurs durch die gezielte Streuung von Gerüchten künstlich zu steigern.
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ich sehe nicht wirklich den Vorteil eines abgespeckten Smartphones um das Handgelenk herum, aber wird bestimmt genug Leute geben, die die iWatch für 1000$ kaufen werden ;)
 
@Wuusah: Es ist ein "Schmuckstück" mit etwas funktion. Es gibt tatsächlich Leute, die 1000€ und mehr für son Teil ausgeben, obwohl es wirklich nur die Uhrzeit anzeigt ;)
 
@Wuusah: Ich denke es wird ein ähnliches Preissegment ansprechen wie die Konkurrenten a la Pebble. Vielleicht etwas höher, Premium ist nunmal Premium. Ich war auch schon am überlegen mir eine Pebble Smartwatch zu besorgen, also diese Uhren finden definitiv ihre Käufer.
 
@Wuusah: Wie ich schon mal sagte: Ein Vorteil wäre doch alleine schon das man die Uhr mit dem Handy verbindet und die Uhr z.B. vibrieren kann wenn das Telefon ausser Reichweite gerät (diebstahl), das Telefon würde dann automatisch von dem normalen Slide to Unlock auf eine Passwort abfrage umspringen. Mich nervt nämlich nix mehr als das ewige Entsperren per Code des Telefons, auf der anderen Seite fühle ich mich mit ungesichertem Telefon nicht ganz wohl. Silent Alarm (wenn die Freundin mal länger pennen kann) per vibration am Handgelenk. Natürlich die offensichtlichen Sachen (Anrufer anzeigen, SMS, Email usw. direkt an der Uhr, die halt meistens doch näher als das Telefon in der Hosentasche) usw. usw... Also wer da keine Möglichkeiten sieht scheint echt keine Fantasie zu haben ;-)
 
@Yamben: eben. Die Möglichkeiten könnten wirklich innovativ sein, schliesslich kann die Berechnung das Iphone übernehmen. Ich hoffe auf Möglichkeiten zum Pulsmessen etc.... Zudem kann wohl für weitaus mehr Geld auch eine Uhr kaufen, die nur die Zeit anzeigt.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Beliebt bei Apple-Produkte

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles