HP bringt seinen bisher schnellsten Office-Drucker

Der Computer-Konzern Hewlett-Packard hat einen neuen Drucker vorgestellt, der die schnellste Ausgabeleistung bieten soll, die bisher in entsprechenden Systemen für den Schreibtisch zu finden ist.

Der neue HP Officejet Pro X kann nach Angaben des Unternehmens bis zu 70 Seiten pro Minute im Farbdruck ausgeben. Nicht nur, dass der Tintenstrahler damit doppelt so schnell arbeiten kann wie ein Laserdrucker, auch die Kosten pro Seite sollen im Vergleich nur halb so hoch sein. Die Grundlage dafür biete eine neue Technologie namens HP PageWide, die für den Tintenstrahl-Bereich entwickelt wurde. HP Officejet Pro XHP Officejet Pro X Um die hohe Geschwindigkeit bei einem geringen Lautstärkepegel zu erreichen, setzt Hewlett-Packard dabei auf einen starren Druckkopf, an dem das Papier vorbeibewegt wird. Da ein solch schnelles System vor allem für Anwendungsbereiche gedacht ist, in denen ohnehin viele Druckaufträge durchgeführt werden müssen, stattet der Hersteller die Geräte mit einem Papier-Speicher aus, die bis zu 500 Blatt fassen.


Das Papier kann dabei in einem Arbeitsgang auf Wunsch auch beidseitig bedruckt werden. Der HP Officejet Pro X verarbeitet dabei Formate bis zu einer Größe von A4 und bringt es auf eine Auflösung von 1.200 dpi. Bei der höchsten Qualität sinkt die Druckgeschwindigkeit bei einseitigem Druck allerdings auf 42 Blatt pro Minute.

Hewlett-Packard bietet das neue Produkt in zwei grundlegenden Ausführungen an: Als reinen Drucker sowie als Multifunktionsgerät. Darunter gibt es noch einmal Abstufungen hinsichtlich der Anschlüsse: Das Standard-Modell verfügt jeweils über USB 2.0-Ports und Ethernet für die Versorgung mit Daten, aber auch eine Ausführung mit integriertem WLAN-Modul ist zu haben. Der reine Drucker ist ab 449 Dollar zu haben, die Multifunktions-Variante ab 649 Dollar.

Mit der Veröffentlichung des Systems feiert Hewlett-Packard auch das 25. Jubiläum seiner Tintenstrahler. Im Februar 1988 kam der erste HP Deskjet, der damals gegen die noch weit verbreiteten Nadeldrucker antrat. Dieser brachte es auf eine Druckgeschwindigkeit von 2 Seiten pro Minute und kostete immerhin 995 Dollar.



Im WinFuture-Preisvergleich:

Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ich weiß nich.. Ich kann mich mit Tintendruckern in so großen Bereichen bis heute nicht anfreunden.. Mal abgesehen davon, dass die angegebene Füllmenge von 9.200 Seiten schwarz und 6.600 Seiten farbig doch ein wenig..... öhm... sagen wir: derjenige, der so einen leistungsfähigen Drucker braucht, kann alle 2 Stunden die Patrone wechseln.. Weiß nich
 
@Slurp: schätze mal, dass man dafür größere Patronen bräuchte, die dann die Dimensionen des Vertretbaren sprengen würden... Aber mal was anderes: kann mir jemand einen Farb-Laser empfehlen, der gut und sehr günstig arbeitet?
 
@elbosso: FL-Drucker bekommst du schon für 99 Euro -- ich würde mir dann halt keine Originaltoner kaufen... das sollte für deine privaten Belange völlig ausreichend sein.
 
Ich würd zu gern einen Multifunktionsfarblaser haben. Aber selbst in Druckerforen kann man mir nicht beantworten, welcher da geeignet ist für: Wenigdrucker, wo dann eben nicht die Kartusche durch dämliche selbstreinigungen leer gesaugt wird und wo auch nicht ein Chip behauptet, dass z.B. rot leer sei nur weil auf 1000 Seiten ein einziges rotes Pixel gedruckt wurde. Aufwärmphase wäre ein letztes Kriterium und natürlich der Preis. Als wenigdrucker will man ungern 400 Euro und mehr investieren. Laser ist nach wie vor super, weil eben besser gegen Tee und Kaffee....
 
@bowflow: Schau mal bei Panasonic. Ist kaum bekannt (als Druckerhersteller), aber die bauen klasse Kombigeräte, auch mit Laser und Farbe. Scannen, Fax, Kopieren, sogar mit kabellosem Telefon dabei. Und bezahlbar.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles