Studie: Riesiges Potenzial für Tablets mit Windows

Offenbar hat Microsoft trotz der anfänglichen Schwierigkeiten gute Aussichten für den Erfolg von Windows 8 auf Tablets. Laut einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Forrester ist das Interesse an derartigen Produkten gerade bei Firmenkunden sehr groß.

Forrester hat nach eigenen Angaben eine im Vergleich zu anderen Studien mit fast 9800 Teilnehmern sehr große Zahl von Menschen befragt, die an Computerarbeitsplätze tätig sind, berichtet 'ReadWriteWeb'. Aufgrund der Gesamtgröße des Marktes geht Forrester anhand seiner Umfrageergebnisse davon aus, dass weltweit rund 200 Millionen sogenannte "Information Worker" sich ein Windows-Tablet am Arbeitsplatz wünschen.

Insgesamt sei das Interesse für Tablets mit Windows unter den professionellen Anwendern größer als der Wunsch nach iPads als Arbeitsgerät. So gaben 26 Prozent der Befragten laut Forrester an, künftig mit iOS arbeiten zu wollen, während 32 Prozent der Umfrageteilnehmer sich ein Windows-Gerät wünschten. Auf Googles Android entfielen 12 Prozent der Stimmen.

Bisher sind Tablets allerdings kaum im professionellen Feld im Einsatz. 79 Prozent der Befragten kommen bisher ohne Tablets aus - 17 Prozent wollen auch künftig auf die mobilen Begleiter verzichten. 12 Prozent der Teilnehmer setzen bereits ein iPad im Arbeitsalltag ein, während 5 Prozent mit Android-Tablets arbeiten. Microsoft ist mit Windows stark ins Hintertreffen geraten, setzen doch nur 2 Prozent der von Forrester befragten "Information Worker" das Betriebssystem auf Tablets ein.

Microsoft habe gute Chancen im Tablet-Markt, so Forresters Schlussfolgerung aufgrund der Umfrageergebnisse. Dennoch werden Apple und Android zunehmend im Enterprise-Bereich Fuß fassen, so die Prognose. Der Arbeitsplatz der Zukunft werde deshalb eine Umgebung mit diversen Plattformen sein.


Generell geht Forrester von einem harten Wettbewerb zwischen Apple und Microsoft im Unternehmensbereich aus. Bei Smartphones hat Apple die Nase mit 37 Prozent Anteil im Markt für professionelle Anwender vorn, während Android sich mit derzeit 34 Prozent anschickt, die Führungsposition zu übernehmen.

Ein Drittel der Befragten wünscht sich für die Zukunft ein iPhone als Smartphone für ihren Job, während es bei Android nur 22 Prozent sind. 10 Prozent der Teilnehmer bevorzugen hingegen Windows Phone. Für BlackBerry sieht es wenig rosig aus - 7 Prozent der "Information Worker" nutzen derzeit ein solches Gerät und 7 Prozent wünschen sich dies auch für die Zukunft.
Mehr zum Thema: Windows 8
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Das einzige, was ich mir für die Zukunft wünsche, ist ein Smartphone mit Ubuntu for Phone. Das kann ich dann an ein leeres Tablet, einen PC-Monitor oder einen Fernseher docken und habe meine Daten immer dabei. Am meisten reizt mich die Tatsache, dass ich beim Docken an einen PC-Monitor einen kompletten Ubuntu Desktop bekomme und nicht irgendeine unnötige Touch-Oberfläche. Dafür wäre ich auch bereit 900 Euro hinzulegen, inklusive Tablet und Dock.
 
[re:1] Sapo am 06.02.13 12:51 Uhr
(-2
@noneofthem: Ich sehe auch bessere Zeiten für Linux kommen als für Windows. Windows 8 reizt mich überhaupt nicht. Leider steht im Text nicht wer die Umfrage bezahlt hat ;)
 
@Sapo: Aber wirklich. Hätte damals nicht gedacht das Linux nochmal soen Aufwind bekommt. Auch für mich der Win7 mag wird nun nach den Win8/Tablet/Surface/RT eine teure Beta verkauft. Ubuntu wird oder Linux wird immer interessanter. Dank Microsofts experimente...
 
@noneofthem: Hast du dann auch die gleichen Programme in der Benutzung auf dem Dock und auf dem Phone? Weil ich hab meine Daten auch immer dabei.
 
@-adrian-: Natürlich. Bash, VIM und Co. haben ja keine besonderen Anforderungen *fg* (SCNR) Aber mal ehrlich, Otto Normalverbraucher wird wohl nie zu Linux wechseln. Ich habe für mich jedenfalls entschieden, dass das in meiner Lebenszeit wohl nicht mehr passieren wird. Linux hat es die letzten gut 20 Jahre nicht geschafft und ich glaube da nicht mehr dran. Mal abgesehen davon, dass sich Anwender, die von Windows kommen, VOLLSTÄNDIG umgewöhnen müssten. Dagegen wirkt die Gewöhnung an Windows 8 wie ein Kinderspiel. Da sollte man schon mal realistisch bleiben. Und von Dingen wie Nichtverfügbarkeit der meisten "Standardprogramme" wollen wir gar nicht erst anfangen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Windows 8 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles